Heute am Donnerstag ist es zunächst stark bewöklt bis bedeckt und vom Westen kommt durchziehender Regen. Vereinzelt sind eingelagerte Gewitter möglich. In der zweiten Tageshälfte nur noch einzelne Schauer und Auflockerungen. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 bis 17 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Wind aus Südwest mit teils starken Böen, örtlich sind stürmische Böen gering wahrscheinlich bei erst 1003 bis ca. 1002 hPa. zum Abend. Morgen am Freitag, dem 1. Mai, gibt es viele Wolken und immer wieder fällt schauerartiger Regen mit örtlichen kurzen Gewittern. Am Abend aber nachlassend. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 13 und 16 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer, in Böen starker Wind aus Südwest bei ca. 1003 / 1002 hPa. über den Tag. Am Samstag gibt es wechselnde, oft starke Bewölkung und häufig durchziehende Regenschauer bzw fällt, schauerartig verstärkter Regen. Einzelne Gewitter, sind bevorzugt am Nachmittag möglich. Zum Abend nachlassender Niederschlag. Die Höchsttemperatur liegt um 15, im Bergland um 13 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Wind, meist aus West bis Südwest, auch starke, stürmische Böen sind möglich bei erst 1001 bis 1007 hPa. gegen Abend. Für das Wochenende bleiben die Modelle im Detail weiter uneinig. Klar ist aber: Es wird weiter wechselhaft sein und verbreitet Regen geben, dabei weht ein lebhafter Wind und die Temperaturen liegen für den dann noch jungen Mai im normalen bis leicht zu kühlem Bereich.  

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Martin Jonas  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Mittwoch ist es wolkig, teils auch stark bewölkt. Im Tagesverlauf fallen kurze Schauer, die am Abend vorübergehend aber abklingen. Im Südosten sind einzelne Gewitter gering wahrscheinlich. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 14 und 18 Grad. Es weht ein mäßiger Südwest- bis Westwind, zeitweise mit starken Böen bei erst 1006 bis 1004 hPa. über den Tag. Morgen am Donnerstag ist es stark bewöklt bis bedeckt und von Westen her, fällt durchziehender Regen. In der zweiten Tageshälfte aber nur noch einzelne Schauer. Vereinzelte Gewitter sind auch möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 bis 17 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Wind aus Südwest mit teils starken Böen, örtlich auch stürmischen Böen bei erst 1002 / 1003 hPa.. Am Freitag dem 1. Mai, zeigen sich viele Wolken und immer wieder fällt schauerartiger Regen und kurze Gewitter. Am Abend aber nachlassend. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 13 und 16 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer, in Böen starker Wind aus Südwest. In exponierten Lagen sind einzelne stürmische Böen möglich bei erst 1001 bis 1007 hPa. zum Abend. Die Tiefdruckgebiete XENIA und YVE liegen über West- und Mitteleuropa. Morgen am Donnerstag nimmt das Wetter etwas an Fahrt auf. Das Tief , erreicht die Britischen Inseln. Der letzte Tag im April bringt also "echtes" Aprilwetter. Der Wonnemonat Mai beginnt dann wie der April endete. Tief ZLATINA rückt dem Nordwesten Deutschlands auf die Pelle. Etliche Schauer und Gewitter ziehen bei wechselnder Bewölkung und frischem, böigem Wind vorüber. Dabei werden die 20 Grad nirgendwo mehr erreicht.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Julia Fruntke  von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Dienstag ist es wechselnd, teils auch stark bewölkt und vom Westen her aufkommende Schauer oder schauerartiger Regen auch einzelne Gewitter sind möglich. Die Höchstwerte liegen später zwischen 17 bis 21 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, im Tagesverlauf von Süd auf West drehend bei erst 1005 bis 1003 hPa. über den Tag. Morgen am Mittwoch ist es wolkig, teils auch stark bewölkt und örtlich fallen einzelne Schauer. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 14 und 18 Grad. Es weht ein schwach bis mäßiger Südwest bis Westwind bei erst 1006 bis 1003 hPa. zum Abend. Am Donnerstag ist es wechselnd bis stark bewölkt, dabei fällt örtlich und zeitweise meist schauerartiger Regen. Vereinzelte Gewitter sind auch möglich. Die Höchstwerte liegen bei 13 bis 17 Grad. Meist weht ein schwacher Wind aus südlicher Richtung bei erst 1002 / 1001 hPa.. Zum Donnerstag greift dann ein neuer Tiefausläufer auf das Bundesgebiet über, der dann voraussichtlich inklusive Maifeiertag für alle etwas Regen im Gepäck hat.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und MSc.-Met. Sebastian Altnau  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Sonntag ist es heiter, am Nachmittag Bildung von Quellwolken und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 16 bis 21 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Nord bis Nordwest bei erst 1012 bis 1008 hPa. über den Tag. Morgen am Montag ist es erneut heiter und am Nachmittag mit Quellwolkenbildung und niederschlagsfrei. Die Erwärmung steigt auf 19 bis 23 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd, später auf West drehend bei erst 1008 bis 1004 hPa. zum Abend. Am Dienstag ist es wolkig, teils auch stark bewölkt und von Westen her fällt aufkommender Schauer oder schauerartiger Regen. Die Höchstwerte liegen bei 19 bis 21 Grad und es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, im Tagesverlauf von Süd auf West drehend bei erst 1002 / 1003 hPa. im Laufe des Tages. Nach einem vielerorts sonnigem Wochenende bahnt sich zu Beginn der neunen Woche eine Umstellung der Wetterlage an, die dann den dringend benötigten Regen bringt. Das langanhaltende Hochdruckwetter neigt sich zumindest vorerst seinem Ende entgegen. Dabei bleibt es für die Jahreszeit weiterhin aber zu warm.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Christian Herold  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Montag ist es zunächst erneut heiter bis sonnig, im Tagesverlauf ziehen Quellwolken auf, aber es bleibt niederschlagsfrei. Die Erwärmung steigt auf 20 bis 24 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd, später auf West drehend bei erst 1009 bis 1005 hPa. zum Abend. Morgen am Dienstag ist es wechselnd, teils auch stark bewölkt und von Westen her fällt aufkommender schauerartiger, teils gewittriger Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 bis 22 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, im Tagesverlauf von Süd auf West drehend bei ca. 1004 hPa. über den Tag. Am Mittwoch ist es wolkig, teils auch stark bewölkt und vielleicht gibt es einzelne Schauer. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 17 und 20 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Südwest bis Westwind bei erst 1006 bis 1004 hPa. gegen Abend. In den letzten Wochen war das Wetter geprägt von Wiederholungen und bisweilen eintönig. Aber diese Woche ist damit Schluss. Es bleibt zu Beginn der Woche mild bis sehr mild, stellenweise sind Sommertage, also Tage mit Höchstwerten von 25 Grad oder mehr, zu erwarten. Erst in der zweiten Wochenhälfte bleibt die Tageshöchsttemperatur bundesweit unter 20 Grad. Der Wind weht diese Woche spürbar aus südwestlicher Richtung. In Gewitternähe sind durchaus Sturmböen möglich, sonst beschränken sich die Wind- und Sturmböen aber auf erhöhte Lagen, sprich Mittelgebirgskämme.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Jacqueline Kernn  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Samstag sieht man zunächst gebietsweise dichte Wolkenfelder, Hochnebel, im Tagesverlauf ist es aber zunehmend heiter und trocken. Die Höchstwerte liegen bei 15 bis 19 Grad. Es weht ein überwiegend schwacher Wind aus nördlichen Richtungen bei erst 1014 bis 1009 hPa.. In der Nacht zum Sonntag, gebietsweise leichter Frost in Bodennähe. Morgen am Sonntag ist es heiter, am Nachmittag Bildung von Quellwolken, aber trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 bis 20 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Nord bis Nordwest bei erst 1011 bis 1008 hPa. zum Abend. In der Nacht zum Montag, stellenweise leichter Frost in Bodennähe. Am Montag ist es erneut heiter und am Nachmittag Quellwolkenbildung, aber niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 bis 24 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd, später auf West drehend bei erst 1009 bis 1006 hPa. gegen Abend. Zumindest bis zum Ende der kommenden Woche soll der unbeständige Wettercharakter nach aktuellen Berechnungen Bestand haben. Ob dieser darüber hinaus nachhaltig ist, muss aber noch abgewartet werden. Zumindest wird regional wieder der für die Natur wichtige Regen fallen, wenngleich die Mengen aber nicht ausreicht, die vergangenen trockenen Wochen vergessen zu machen.    

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Lars Kirchhübel  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.