Heute am Samstag ist es wechselnd bewölkt und abgesehen von einzelnen, kurzen Schauern meist niederschlagsfrei. Die Maximaltemperatur liegt bei 8 bis 11, im höheren Bergland um 6 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus südlichen Richtungen, am Nordrand sind einzelne starke Böen möglich bei erst 995 bis 990 hPa. am Abend. Morgen am Sonntag dem 4. Advent, ist es stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise fällt schauerartiger Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 7 und 10 Grad, in Hochlagen um 6 Grad. Anfangs weht ein schwacher bis mäßiger Südwind, im Tagesverlauf auffrischend und auf West drehend. Einzelne Windböen, oder stürmische Böen bei erst 985 bis 991 hPa. gegen Abend. Am Montag ist es stark bewölkt mit örtlichen Schauern. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 9 , in Hochlagen um 5 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Wind aus Südwest bis West mit starken bis stürmischen Böen bei erst 1003 bis 1010 hPa. zum Abend. Wenig Chancen auf weiße Weihnachten bestehen für das Tiefland. Dort zeigen die Mehrzahl der Wettermodelle meist trübes Wetter mit etwas Regen bei mäßig warmen Temperaturen. Ob dann nach Weihnachten der Winter Einzug hält, oder ob die Warmluft wieder zurückkehrt, lässt sich derzeit noch nicht vorhersagen.    

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Christian Herold von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Freitag gibt es im Osten anfangs noch Auflockerungen, sonst aber stark bewölkt. Im Westen fällt ab dem Vormittag gebietsweise sogar örtlicher Regen, am Nachmittag auch in Westfalen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 11 bis 14, im höheren Bergland um 8 Grad. Meist weht ein mäßiger, teils frischer Wind, anfangs aus Südost, im Tagesverlauf auf Südwest drehend. Besonders im Bergland und im Westen zeitweise starke, örtlich auch stürmische Windböen, zum Abend aber nachlassend bei erst 994 bis 991 hPa.. Morgen am Samstag ist es wechselnd bewölkt und abgesehen von einzelnen, kurzen Schauern, ist es meist niederschlagsfrei. Die Maximaltemperatur liegt bei 8 bis 11, im höheren Bergland um 6 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, meist aus Süd bei erst 995 bis 989 hPa. gegen Abend. Am Sonntag ist es stark bewölkt bis bedeckt und gebietsweise fällt schauerartiger Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 6 und 9 , in Hochlagen um 5 Grad. Anfangs weht ein schwacher bis mäßiger Südwind, im Tagesverlauf auffrischend und auf West drehend. Einzelne Windböen nicht ausgeschlossen bei erst 982 bis 991 hPa. am Abend. Die milde Luft kann sich nicht ohne Weiteres, wie oft in dieser Jahreszeit, überall durchsetzen. Denn durch die langen Nächte kann sich die Luft bei klarem Himmel so lange abkühlen, dass sich eine ausgeprägte Bodeninversion ausbilden kann. Die Sonne hat derzeit nicht genug Kraft, diese dann tagsüber komplett wegzuheizen und Tief "Zelio" leitet ein durchwachsendes Wochenende ein.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Marco Manitta von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Donnerstag ist es heiter, nur im Bergland teils hochnebelartig bewölkt und niederschlagsfrei. Mit Höchstwerten zwischen 13 und 15, im höheren Bergland um 9 Grad und damit wieder sehr mild. Es weht ein mäßiger Wind aus Südost bis Süd, zeitweise böig auffrischend und einzelne starke Böen bei erst 1015 bis 1008 hPa. gegen Abend. Morgen am Freitag gibt es im Osten anfangs noch Auflockerungen, sonst aber stark bewölkt. Im Westen ab dem Vormittag fällt gelegentlich Regen, im Osten meist trocken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 11 bis 14, im höheren Bergland um 8 Grad. Es weht ein meist mäßiger Südostwind, besonders im Bergland und im Westen sind zeitweise starke, örtlich auch stürmische Windböen bei erst 995 bis 993 hPa. zum Abend. Am Samstag ist es wolkig mit Aufheiterungen und niederschlagsfrei. Erst zum Abend von Westen wieder dichter werdende Bewölkung. Die höchsten Temperaturen liegen zwischen 9 bis 11, im höheren Bergland um 6 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, meist aus Süd bei erst 996 bis 991 hPa. am Abend. Derzeit liegt Deutschland zwischen den Stühlen: Tief YADID und Tief XANDER über dem Finnischen Meerbusen auf der anderen Seite. Dazwischen, also direkt über uns, macht sich Zwischenhocheinfluss " XANDER " bemerkbar. Insgesamt wird es am Wochenende wieder etwas kühler, was bedeutet, dass die 10 Grad Marke dann kaum noch erreicht wird. Und wie sieht's an Weihnachten aus? Angesicht der Tatsache, dass es bis dahin noch knapp eine Woche hin ist, ist die Vorhersage natürlich noch unsicher. Tendenziell zeichnet sich aber eher nasskaltes "Schmuddelwetter" ab, Schnee bleibt wohl nur dem höheren Bergland vorbehalten.  

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Tobias Reinartz von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Dienstag ist es vor allem im Westen stark bewölkt, sonst wolkig, zeitweise auch heiter und meist niederschlagsfrei, nur vereinzelt fallen örtlich Schauer. Es ist ungewöhnlich mild mit Höchsttemperaturen von 12 bis 16, in Hochlagen um 10 Grad. Es weht ein mäßiger, im Bergland teils frischer Wind aus Süd bis Südwest mit einzelnen starken Böen bei erst 1004 bis ca. 1006 hPa. zum Abend. Morgen am Mittwoch ist es in der Nordhälfte teils heiter, ansonsten überwiegend wolkig bis stark bewölkt, meist aber niederschlagsfrei. Die Nachmittagstemperaturen liegen zwischen 8 bis 10, im höheren Bergland um 5 Grad. Es weht ein schwacher Wind, aus Südwest im Tagesverlauf auf Südost drehend bei erst 1016 bis 1017 hPa. gegen Abend. Am Donnerstag ist es wolkig bis stark bewölkt und niederschlagsfrei. Weiterhin aber sehr mild bei Höchstwerten zwischen 9 und 12 , im höheren Bergland um 6 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Süd bei erst 1012 bis 1006 hPa. am Abend. Heute am Dienstag steht der mildestes Tag der Woche ins Haus. Morgen am Mittwoch gehen die Temperaturen zwar wieder etwas zurück, bleiben für die Jahreszeit aber weiterhin zu hoch. Das Wochenende schaut aus heutiger Sicht zwar wechselhafter, aber weiterhin zu mild aus. Vom Winter fehlt also jede Spur.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Mag.rer.nat. Florian Bilgeri von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Mittwoch ist es in der Nordhälfte teils heiter, ansonsten überwiegend wolkig bis stark bewölkt, aber niederschlagsfrei. Die Erwärmung geht auf 8 bis 11, im höheren Bergland auf 7 Grad nach oben. Es weht ein schwacher Wind, von Südwest im Tagesverlauf auf Südost drehend bei erst 1014 bis 1018 hPa. zum Abend. Morgen am Donnerstag ist es heiter, nur gering hochnebelartig bewölkt und niederschlagsfrei. Mit Höchstwerten zwischen 12 und 14, im höheren Bergland um 9 Grad, ist es wieder sehr mild. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Süd bei erst 1014 bis 1008 hPa. gegen Abend. Am Freitag gibt es im Osten anfangs noch Auflockerungen, sonst ist es aber stark bewölkt. Im Westen fällt sogar gelegentlich Regen, im Osten ist es meist niederschlagsfrei. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 10 bis 13, im höheren Bergland um 8 Grad. Meist weht ein mäßiger Südostwind, besonders im Bergland und im Westen zeitweise auch starke Windböen bei erst nur 995 bis 993 hPa. am Abend. In den kommenden Tagen erwartet uns meist ruhiges, aber leicht unbeständiges Wetter in Deutschland. Weder Sturm, noch ergiebiger Regen und auch kein Schnee steht auf dem Programm. Auch am 4. Adventswochenende ist nicht mit einer Umstellung hin zu winterlichem Wetter zu rechnen. Es bleibt weiterhin unbeständig. Die Temperaturen gehen zwar zurück, bleiben aber zu mild, um in den Niederungen den von vielen gewünschten Schnee zu bringen. Damit stehen die Chancen auf weiße Weihnachten schlecht.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dr. rer. nat. Markus Übel von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt, aber im Tagesverlauf kommt von Süden her Durchzug eines Regengebiets und die Höchsttemperatur liegt bei 8 bis 11, im Hochsauerland um 6 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Süd, nachmittags im Bergland zeitweise sogar böig auffrischend bei erst 1008 bis 1004 hPa. zum Abend. Morgen am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt, vor allem im Westen und Nordwesten fällt örtlich etwas Regen und es ist ungewöhnlich mild mit Höchsttemperaturen von 12 bis 16, in Hochlagen um 10 Grad. Es weht ein mäßiger, im Bergland teils frischer Wind aus Süd bis Südwest mit einzelnen starken Böen bei erst 1003 bis 1005 hPa. gegen Abend. Am Mittwoch ist es stark bewölkt, teils wolkig, vereinzelt fallen örtlich leichte Schauer. Die Nachmittagstemperaturen liegen zwischen 7 bis 10, im höheren Bergland um 3 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei erst 1014 bis 1016 hPa. am Abend. Zur Wochenmitte zeichnet sich ruhiges und mildes Wetter ab. Niederschläge treten in leichter Form nur im Westen und Nordwesten auf. Von Winter also bis auf Weiteres keine Spur.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Helge Tuschy von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.