Heute am Freitag, dem letztem Tag im "Wonnemonat" Mai ist es wolkig bis stark bewölkt aber überwiegend niederschlagsfrei. Zum Abend von Südwesten her, sogar auflockernde Bewölkung. Der Temperaturanstieg geht auf 20 bis 24 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West bei erst 1025 und 1022 hPa. gegen Abend. Morgen am Samstag, dem 1. Juni, dem meteorologischem Sommeranfang, ist es heiter und niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen 24 bis 28 Grad. Dabei weht ein schwacher Wind aus Süd bis Südwest bei erst 1023 bis 1020 hPa. zum Abend. Am Sonntag wird es sehr sonnig und trocken. Die Höchstwerte erreichen 28 bis 31 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen bei erst 1018 und nur 1013 hPa. am Abend. Das Tiefdruckgebiet über dem Norden Skandinaviens verliert langsam an Einfluss auf unser Wetter und ein Hoch schiebt sich vom Atlantik nach Mitteleuropa. Am Wochenende setzt sich Hoch PIA durch und bringt uns sonnige und sommerlich warme Tage. Die Temperatur steigt am Sonntag auf bis zu 32 Grad und in der neuen Woche gewinnt ein Tiefdruckgebiet bei den Britischen Inseln an Einfluss auf unser Wetter. Eine Front sorgt dann für teils kräftige Schauer und Gewitter.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl. Met. Jacqueline Kernn  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Vatertag / Donnerstag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Vom Westen her, fällt gebietsweise etwas Regen, der bis zum Mittag den Osten erreicht und am Abend abklingend ist. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 bis 21 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus Südwest bei 1023 hPa. über den Tag. Morgen am Freitag ist es wolkig bis stark bewölkt und weitgehend niederschlagsfrei. Der Temperaturanstieg steigt auf 19 bis 24 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West bei erst 1025 bis 1023 hPa. gegen Abend. Am Samstag ist es sehr heiter und niederschlagsfrei. Die Höchstwerte gehen auf 23 bis 27 Grad nach oben, dabei weht ein schwacher Wind aus Südwest bis West bei erst 1023 bis 1020 hPa. zum Abend. Aktuell liegt noch kühle Polarluft über Deutschland, aber in den nächsten Tagen kommt eine Warmfront und die leitet dann auch einen sommerlichen Witterungsabschnitt ein. Am Montag könnte dann sogar das erste Mal in diesem Jahr die 30-Grad-Marke geknackt werden. Die weiteren Aussichten sind noch unsicher. Ein erster Trend deutet darauf hin, dass die schwülwarme Witterung mit sommerlichen Temperaturen und wiederholt kräftigen Gewittern erstmal so weitergeht.  

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Christian Herold  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Mittwoch ist es anfangs noch heiter, später kommt überwiegend starke Quellbewölkung es bleibt aber trocken. Die höchste Temperatur liegt zwischen 16 bis 19 Grad, im Bergland um 15 Grad. Es weht ein mäßiger Nordwestwind bei erst 1019 bis 1021 hPa. gegen Abend. Morgen am Donnerstag ist es wolkig bis stark bewölkt, ab dem Vormittag fällt von Westen her, gebietsweise etwas Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 bis 20 Grad und es weht ein mäßiger Wind aus Südwest bei ca. 1023 hPa. über den Tag. Am Freitag ist es wolkig bis stark bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei. Der Temperaturanstieg geht auf 17 bis 20 Grad nach oben und es weht ein mäßiger Wind aus Südwest bis West bei erst 1024 und 1023 hPa. zum Abend. Aktuell bestimmt eine Zone tiefen Luftdrucks über weiten Teilen Europas das Wetter in Deutschland. Ansonsten ist es heute und an den Folgetagen gebietsweise freundlich mit teils längerem Sonnenschein.  Zum Freitag steigt der Luftdruck von Süden an, im Süden und der Mitte wird es demnach überwiegend heiter, teils auch sonnig. Das ist auch der Trend für das Wochenende, dann nehmen auch im Norden die Sonnenanteile wieder zu und Niederschläge werden nicht erwartet. Die Höchsttemperaturen steigen peu à peu an. Der Höhepunkt wird für den Sonntag angepeilt, dann kann häufig mit einem Sommertag (Höchsttemperaturen von über 25 Grad) gerechnet werden.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Sabine Krüger von der
Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Montag ist es stark bewölkt oder bedeckt und am Morgen und Vormittag kann schauerartiger Regen fallen , der aber nach Südosten abzieht. Im Vormittagsverlauf im Nordwesten Auflockerungen und niederschlagsfrei, von der Eifel bis ins Sauerland ist es stark bewölkt und noch etwas Regen möglich, nachmittags auch hier nachlassend. Die Höchstwerte der Temperatur liegen zwischen 17 und 20 Grad. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger Wind um West bei erst 1010 bis 1008 hPa. am Abend. Morgen am Dienstag fällt bei starker Bewölkung von Westen her schauerartiger Regen, teils mit Gewittern. Die höchsten Temperaturen liegen zwischen 15 und 18 Grad, im höheren Bergland nur um 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind von Südwest auf Nordwest drehend bei erst 1008 bis 1010 hPa. gegen Abend. Am Mittwoch ist es anfangs noch heiter, später kommt aber überwiegend starke Quellbewölkung. Stellenweise fallen schwache Schauer. Die höchste Temperatur liegt um16, im Bergland um 12 Grad. Es weht ein mäßiger Nordwestwind bei erst 1019 und 1022 hPa. zum Abend. In den kommenden Tagen ist in Deutschland Tiefdruckeinfluss dominierend. Dadurch gestaltet sich das Wetter wechselhaft und es ist eher kühl. Am Mittwoch gibt es zwar kaum noch Schauer, mit 11 bis 17 Grad bleibt es aber recht kühl. Zum kommenden Wochenende bzw. zum Beginn des ersten Sommermonats Juni bestehen aber Chancen auf sommerlicheres Wetter.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dr. rer. nat. Markus Übel von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Dienstag ist bei starker Bewölkung vom Westen her, mit schauerartigem Regen, teils mit Gewittern, zu rechnen, vielleicht sogar mit einer Windscherung? Die höchsten Temperaturen liegen zwischen 14 und 17 Grad, im höheren Bergland nur um 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind von Südwest auf Nordwest drehend und bei erst 1007 und 1010 hPa. gegen Abend. Morgen am Mittwoch ist es anfangs noch heiter, später überwiegend mit starker Quellbewölkung, aber meist überwiegend trocken. Die höchste Temperatur liegt zwischen 16 bis 18 Grad, im Bergland um 15 Grad. Es weht ein mäßiger Nordwestwind bei erst 1021 und ca. 1022 hPa. zum Abend. Am Donnerstag ist es wolkig bis stark bewölkt und ab dem Mittag fällt von Westen her, gebietsweise etwas Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 bis 20 Grad, es weht ein mäßiger Wind aus Südwest bei erst 1023 und 1024 hPa. am Abend. Der Mai 2019 bleibt sich treu. Rückseitig einer Kaltfront, die zu Tief Claudius über Südskandivien gehört, strömt erneut ein Schwall Kaltluft polaren Ursprungs ein. Fest steht, der meteorologische Sommerbeginn ist der 1. Juni, also der kommende Samstag. Und pünktlich an diesem Tag schwenkt das Wetter auf Sommer um. Noch nicht vollumfänglich und überall, aber mit jedem Tag ein bisschen mehr. Zum Sonntag sind, abgesehen vom Norden (20 bis 24 Grad), überall Höchstwerte im Sommerbereich zu erwarten (25 bis 29 Grad). Die Zeichen stehen aber nicht schlecht, dass dem Sommer damit ein meteorologischer Punktstart gelingt und größere Kälterückfälle der Vergangenheit angehören.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Marcus Beyer von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Sonntag, ist es erst wolkig bis stark bewölkt, aber meist noch niederschlagsfrei, lediglich im Nordwesten am Abend sind ein paar Tropfen gering wahrscheinlich.  Der Temperaturanstieg geht auf 18 bis 22 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West bei erst 1015 bis 1011 hPa. gegen Abend. Morgen am Montag ist es stark bewölkt oder bedeckt und es kann örtlich, schauerartiger Regen fallen, später nach Südosten abziehend. Im Vormittagsverlauf im Nordwesten Auflockerungen und niederschlagsfrei, von der Eifel bis ins Sauerland ist es stark bewölkt und noch etwas Regen möglich, nachmittags aber auch hier nachlassend. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 20 Grad. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger Wind um West bei erst 1010 bis 1009 hPa. zum Abend. Am Dienstag ist bei starker Bewölkung von Westen her schauerartiger Regen, teils mit Gewitter zu erwarten und möglich. Die höchsten Temperaturen liegen zwischen 15 und 18 Grad, im höheren Bergland nur um 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind von Südwest auf Nordwest drehend bei erst 1006 und 1008 hPa. am Abend. Am Dienstag und Mittwoch werden wir allerdings kaum die 19 Grad schaffen. Sommerliche Temperaturen über 25 Grad werden voraussichtlich erst Anfang Juni erwartet. Bis dahin muss man sich noch etwas gedulden.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Marco Manitta von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !