Heute am Dienstag im Norden zeitweise dichte Bewölkung, sonst überwiegend heiter bis wolkig und trocken. Temperaturanstieg auf 24 Grad im Norden sowie im Bergland und bis 27 Grad im Westen. Schwacher, zeitweise mäßiger und leicht böiger Wind aus Südwest bis West bei erst 1023 und 1022 hPa. am Abend. Morgen am Mittwoch in der Nordwesthälfte teils dichte Bewölkung, ansonsten heiter bis wolkig. Mit Höchstwerten zwischen 20 Grad im Münsterland und 26 Grad im Westen. Der schwache bis mäßige Wind dreht im Tagesverlauf von Südwest auf Nord bei 1020 und 1018 hPa. gegen Abend. Am Donnerstag bei dichter Bewölkung gewittriger, schauerartiger Regen, im Tagesverlauf nach Südosten abziehend. Höchstwerte zwischen 19 und 21 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordost bei 1018 / 1019 hPa. über den Tag. Einen leicht frühherbstlichen Eindruck können - neben den bereits merklich kurzen Tagen - allenfalls örtliche Frühnebelfelder bewirken. Erst zum Donnerstag und Freitag wird es auch im Süden bei zurückgehenden Temperaturen wechselhafter. Bis dahin wird das über die vergangenen Monate aufgebaute sehr große Niederschlagsdefizit aber noch markanter. Und auch der wechselhafte Donnerstag und Freitag bringen sehr wahrscheinlich nicht den nötigen "großen Regen".

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und M.Sc. Met. Thore Hansen von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Montag in der Nordhälfte bei vielen Wolken nur selten sonnige Abschnitte, im Süden bei dünner mittelhoher Bewölkung häufiger Sonne. Meist niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen zwischen 22 und 26 Grad. Schwacher bis mäßiger, von Südwest auf West drehender Wind bei 1021 bis 1022 hPa..Morgen am Dienstag im Norden und Nordosten zeitweise dichte Bewölkung, vereinzelt etwas Regen nicht ausgeschlossen. Sonst überwiegend heiter und trocken. Temperaturanstieg auf 23 Grad im Norden sowie im Bergland und bis 27 Grad im Westen. Schwacher, zeitweise mäßiger und leicht böiger Wind aus Südwest bis West bei erst 1024 und 1022 hPa. am Abend. Am Mittwoch verbreitet sonnig, lediglich der Norden wird im Tagesverlauf zeitweise von dichten Wolken gestreift. Sehr warm mit Höchstwerten zwischen 24 und 29 Grad . Schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen bei 1021 und 1018 hPa. gegen Abend. Aus drei mach eins lautet die Devise in den kommenden Tagen: Drei Hochdruckgebiete (über dem Atlantik, über Mitteleuropa und über Nordosteuropa) verbinden sich zu einer Hochdruckbrücke und sorgen in Deutschland in den kommenden Tagen für eine Rückkehr des Spätsommers. Nach morgendlichem Dunst oder Frühnebel gibt es viel Sonnenschein - heute am Montag und morgen am Dienstag schon bei sommerlichen Werten zwischen 25 und 29 Grad, am Mittwoch steht dann der Höhepunkt an bei verbreitet Höchstwerten zwischen 26 und 32 Grad. In der zweiten Wochenhälfte deutet sich dann auch in der Südhälfte und bei uns, eine langsame Abkühlung mit wechselhafterem Wetter an.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Sonntag wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf vor allem im Süden längere sonnige Abschnitte. Weitgehend trocken. Temperaturanstieg auf 21 Grad im Bergland und bis 25 Grad im Westen. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest bei 1020 bis 1022 hPa. über den Tag. Morgen am Montag von Nordwesten dichtere Bewölkung, aber nur vereinzelt etwas Regen. Höchsttemperaturen zwischen 21 und 24 Grad. Mäßiger, teils böiger Wind aus Südwest bis West, zum Abend aus West bis Nordwest bei ca. 1022 hPa. im Laufe des Tages. Am Dienstag im Norden und Nordosten dichte Bewölkung, vereinzelt etwas Regen, im Süden heiter bis wolkig und meist trocken. Temperaturanstieg auf 21 bis 23, im Bergland um 20 Grad. Schwacher Wind aus Südwest bei erst 1025 und 1023 hPa. am Abend.Heute am Sonntag und zu Beginn der kommenden Woche stellt sich eine Zweiteilung beim Wetter ein. Im Süden gibt es freundliches und spätsommerlich warmes Wetter, im Norden dagegen deutlich mehr Wolken und zeitweise auch etwas Regen. Verantwortlich für das Spätsommerwetter im Süden ist das Hochdruckgebiet PERRYMAN über dem Alpenraum, dessen Einfluss häufig bis in die Mitte des Landes reicht. Somit verändert sich das Wetter für einzelne Regionen über die kommenden Tage hinweg kaum. Im Süden geht es anfangs teils neblig-trüb in den Tag, die Nebelfelder haben derzeit aber noch keine lange Lebensdauer und somit wird es schnell freundlich. Heute liegen die Höchstwerte im Süden zwischen 21 und 25 Grad. Das vielerorts weiterhin bestehende große Niederschlagsdefizit in der Mitte und im Süden des Landes wird in den kommenden Tagen also nicht abgemildert.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und MSc.-Met. Thore Hansen von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Freitagvormittag teils stark bewölkt, am Nachmittag von Nordwesten teils sonnige Auflockerungen. Einzelne kleine örtliche Schauer, meist aber niederschlagsfrei. Höchstwerte zwischen 15 Grad im Bergland und 17 bis 20 Grad im Flachland. Mäßiger Wind aus West bis Südwest, vor allem in der Nordhälfte einzelne starke Böen bei 1012 bis 1016 hPa. am Abend. Morgen am Samstag zunächst wechselnd, später im Nordwesten zunehmend stark bewölkt. Meist niederschlagsfrei. Höchstwerte der Temperatur zwischen 17 und 21 Grad. Mäßiger Südwestwind bei 1020 / 1021 hPa. über den Tag. Am Sonntag wechselnd wolkig und weitgehend trocken. Höchste Temperatur 20 bis 24 Grad. Mäßiger Wind aus Südwest bei 1021 bis 1024 hPa. gegen Abend. Am Wochenende zieht Tief YU allmählich in Richtung Europäisches Nordmeer ab und der Hochdruckeinfluss über weiten Teilen Deutschlands nimmt wieder zu. Allerdings verbleiben der Nordwesten und Norden häufig unter Wolken und zeitweise muss dort mit Schauern gerechnet werden. Sonst scheint in den übrigen Landesteilen bei nur wenigen Wolken auch wieder häufiger die Sonne und die Temperaturen erreichen am Sonntag in der Südhälfte wieder sommerliches Niveau.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und MSc.-Met. Sebastian Schappert von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Samstag erst  sonnig aufgelockert , später wechselnd, im Nordwesten zunehmend stark bewölkt und teils neblig. Meist niederschlagsfrei. Höchstwerte der Temperatur zwischen 17 Grad in der Eifel und 21 Grad im Westen. Mäßiger Südwestwind bei erst 1021 und 1019 hPa. am Abend. Am Sonntag wechselnd wolkig mit längeren sonnigen Abschnitten im Süden. Weitgehend trocken. Höchste Temperatur zwischen 21 Grad im Bergland und bis 25 Grad im Westen. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bei 1021 bis 1020 hPa. über den Tag. Am Montag ein Wechsel aus Sonne und Wolken, mit den längeren sonnigen Abschnitten im Süden und trocken. Höchste Temperatur 22 bis 26 Grad. Mäßiger Wind aus Südwest bis West bei 1021 bis 1023 hPa. am Abend. Sonst ist es zwar dicht bewölkt, aber die Sonne zeigt sich auch hin und wieder. Nur im Nordwesten steht schon der nächste Tiefausläufer vor der Tür.  Von Tag zu Tag wird es dort jedoch auch wieder wärmer. Während am Sonntag noch Höchstwerte zwischen 22 und 27 Grad erwartet werden, werden am Montag bereits wieder verbreitet 25 bis 29 Grad erreicht. Mittwoch wird aus heutiger Sicht der wärmste Tag. Von Vorteil sind nun aber die Nächte, in denen es sich auch nach 28 Grad tagsüber auf 14 bis 11 Grad abkühlt.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Julia Fruntke von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Donnerstag nach teils klarerem Himmel, später überwiegend stark bewölkt bis bedeckt. Dabei gebietsweise schauerartiger oder gewittriger Regen, nach Osten ausweitend. Abends von Westen allmählich Auflockerungen und abklingende Niederschläge. Höchsttemperaturen zwischen 18 und 24 Grad. Schwacher, später teils mäßiger Wind aus nordwestlichen Richtungen. In Gewittern einzelne stürmische Böen bei erst 1014 bis 1010 hPa. am Abend. Morgen am Freitagvormittag teils stark bewölkt, am Nachmittag von Nordwesten Auflockerungen. Einzelne Schauer, meist aber niederschlagsfrei. Höchstwerte zwischen 15 und 19 Grad. Mäßiger Wind aus West bis Südwest bei 1012 bis 1015 hPa. gegen Abend. Am Samstag zunächst wechselnd, später zunehmend stark bewölkt. Meist niederschlagsfrei. Höchstwerte zwischen 17 und 21 Grad. Mäßiger Südwestwind mit einzelnen Windböen bei erst 1020 und 1018 hPa. am Abend. Davon unbeeindruckt bleibt die Osthälfte mit viel Sonne und nochmals sommerlichen Temperaturen. Für das Wochenende deutete sich ein Unterschied zwischen Nord und Süd an: Je weiter Richtung Süden, desto sonniger und wärmer dürfte es sein.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Mag.rer.nat. Florian Bilgeri von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !