Heute am Montag meist stark bewölkt und gebietsweise Schauer, ab dem Nachmittag einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Dabei örtlich Starkregen. Höchsttemperatur zwischen 20 und 24 Grad. Schwacher Nordostwind bei erst 1020 und 1015 hPa. am Abend. Morgen am Dienstag zunächst verbreitet neblig-trüb, im Vormittagsverlauf stark bewölkt, bevorzugt in der zweiten Tageshälfte auch Gewitter, dabei erneut Starkregen vielleicht möglich. Höchsttemperatur zwischen 22 und 24 Grad, in Westfalen bis 26 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei 1015 / 1016 hPa.. Am Mittwoch zunächst gebietsweise neblig-trüb, im Vormittagsverlauf allmähliche Auflockerungen. Nachmittags wolkig. Vor allem in der Westhälfte aufkommende Schauer und einzelne Gewitter mit Starkregen wahrscheinlich. Höchsttemperatur zwischen 22 und 25 Grad, in Ostwestfalen bis 27 Grad. Schwacher Wind um Nord bei 1017 oder 1016 hPa. über den Tag. Tief XENIA und Hoch ORTWIN sorgen in den kommenden Tagen für eine Wetterzweiteilung in Deutschland. Während Tief XENIA, das sich von Oberitalien Richtung Balkan verlagert, feuchte und wolkenreiche Mittelmeerluft bereithält, hält Hoch ORTWIN über Südskandinavien mit trockener Festlandsluft dagegen. Ab der Wochenmitte erscheint ein Höhentief auf der Wetterkarte, dessen Einfluss auf Deutschland noch völlig unklar ist. Von wechselhaftem und kühlem Herbstwetter bis sonnigem und sehr warmem Spätsommerwetter ist alles möglich.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Adrian Leyser von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !