Heute der Sonntag zeigt nach Auflösung örtlicher Nebelfelder sonnigen Himmel, zum Nachmittag vom Nordwesten her etwas wolkiger, aber niederschlagsfrei. Wir erwarten ein Temperaturanstieg auf 14 bis 18 Grad und schwacher Wind aus überwiegend westlichen Richtungen bei erst 1020 und 1014 hPa. gegen Abend. Morgen am Montag dem 1. Oktober, erst wechselnd bis stark bewölkt und zunächst gebietsweise örtlich leichter Regen. Zum Nachmittag Übergang zu Schauern möglich. Es wird kühl mit Höchstwerten zwischen 11 und 14 Grad, im höheren Bergland um 9 Grad. Meist mäßiger Wind aus Nordwest, im höheren Bergland mit einzelnen starken Böen bei 1014 bis 1018 hPa. über den Tag. Am Dienstag bewölkt und zeitweise etwas örtlicher Regen. HöchsteTemperatur 10 bis 13, im Bergland um 9 Grad. Mäßiger Wind aus Südwest, mit einzelnen starken Böen in den höheren Lagen des Sieger und Sauerlandes bei 1024 bis 1022 hPa. Damit wird auch ein wechselhafter Auftakt in die neue Wetterwoche eingeleitet. So ganz allmählich müssen wir uns also an den Herbst gewöhnen, wenngleich das Temperaturniveau zunächst im recht moderaten Bereich verbleibt.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Marcus Beyer von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Samstag, gab es leichten Frost in der vergangenen Nacht, später ist es erst heiter, im Norden zeitweise dichtere Wolkenfelder und niederschlagsfrei. Höchsttemperatur zwischen 13 und 17 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei erst 1031 und 1025 hPa. am Abend. In der kommenden Nacht liegt die Tiefsttemperatur zwischen 5 und 0 Grad, in Muldenlagen sowie im Bergland vereinzelt leichter Frost um -1 Grad. Morgen am Sonntag ist es nach Auflösung örtlicher Nebelfelder heiter, zum Nachmittag von Nordwesten her wolkiger, aber niederschlagsfrei. Bei einemTemperaturanstieg auf 14 bis 18 Grad und schwachem Wind aus überwiegend westlichen Richtungen bei 1019 bis 1015 hPa.. Am Montag dem 1. Oktober, wechselnd bis stark bewölkt und zunächst gebietsweise leichter örtlicher Regen. Zum Nachmittag Übergang zu Schauern, auch einzelne kleine Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Kühl mit Höchstwerten zwischen 11 und 14 Grad, im höheren Bergland nur um 9 Grad. Meist mäßiger Wind aus Nordwest mit starken Böen bei 1015 bis 1019 hPa. über den Tag. Ab Montag kommt dann nach dem Hoch "TomTom", Tief "Inge" immer mehr in Fahrt und "überrollt" uns mit ihren Ausläufern. Mit an Bord hat sie gebietsweise Regen, darüber hinaus strömt langsam auch kühlere Meeresluft ein. Folglich sind nur noch Höchstwerte von 13 bis 16 Grad zu erwarten. Die Temperaturen sind zunächst auf Talfahrt und liegen am Dienstag nur noch bei maximal 9 bis 15 Grad. Im Laufe der Woche wird dann wieder die Temperatur leicht ansteigen. Die Nächte werden allerdings sehr frisch und gebietsweise kann es zu Frost kommen.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Simon Trippler von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Langsam wird es Herbst , denn heute am Freitag ist es anfangs sonnig, freundlich später leicht bewölkt bis bedeckt. Am Nachmittag im Norden zunehmende Auflockerungen und trocken, aber wieder etwas kühler mit Höchsttemperaturen zwischen 14 und 17 Grad, in höheren Lagen nur um 12 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen bei 1023 bis 1027 hPa. am Abend.  In Tälern des Berglandes vereinzelt sogar Bodenfrost möglich. Morgen am Samstag erst heiter, später aus Norden zeitweise dichtere Quellwolken aber, überwiegend niederschlagsfrei. Höchsttemperatur nur zwischen 13 und 16 Grad. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei erst 1031 und 1027 hPa. gegen Abend. In der Nacht zum Sonntag Tiefsttemperatur zwischen 6 und 1 Grad, lokal leichter Bodenfrost möglich. Am Sonntag dem letztem September Tag, nach Auflösung örtlicher Nebelfelder heiter, im Tagesverlauf von Nordwesten leicht wolkiger, aber niederschlagsfrei. Temperaturanstieg auf 14 bis 17 Grad. Schwacher Wind aus westlichen Richtungen bei 1020 bis 1016 hPa.. Am Wochenende macht sich bereits das nächste Hoch TOM über West- und Mitteleuropa breit. Damit ist es mit Ausnahme des Nordwestens (dort stark bewölkt mit einzelnen schwachen Schauern) vielerorts sonnig und meist trocken. Die Temperatur verharrt aber aufgrund der eingeflossenen kalten Meeresluft auf typisch herbstlichem Niveau, aber wir warten auf den "Goldenen Oktober" !

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Mag.rer.nat. Florian Bilgeri von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Wir werden heute am Mittwoch nach Auflösung einzelner Nebelfelder einen überwiegend sonnig oder heiteren und niederschlagsfreien Tag erleben. Obwohl es heute Morgen sehr frisch war mit 0 bis 3 Grad , wird die Höchsttemperatur , je nach Sonnenschein, 15 bis 19 Grad erreichen und mit schwachem bis mäßigem Wind aus Südwest bis West bei  ca. 1036 bis 1032 hPa. am Abend. Morgen der Donnerstag zeigt nach Auflösung einzelner Nebelfelder vielfach sonnigen Himmel, im Norden anfangs wolkig später aber heiter und niederschlagsfrei. Nach frischen Werten am Morgen, steigt die Höchsttemperatur auf 16 bis 21 Grad an und es weht ein schwacher Wind aus Südwest bei erst 1030 und 1025 hPa. gegen Abend. Am Freitag, ist es stark bewölkt bis bedeckt. Nur stellenweise vielleicht örtlich etwas Regen, aber ab dem Mittag vom Norden her zunehmende Auflockerungen und überwiegend trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 14 und 16 Grad, in höheren Lagen nur um 11 Grad. Es weht ein schwacher Wind, vormittags von West auf Nordwest bis Nord drehend bei 1023 bis 1026 hPa. über den Tag. In den, der Jahreszeit entsprechend bereits langen Nächten bleibt es zudem vor allem in der Mitte und im Süden häufig wolkenlos, so dass es zu einer starken Auskühlung kommen kann. In den Folgenächten wird es allmählich wieder etwas milder, in den Bergen aber frisch. Nach Süden hin ist der Wind überwiegend schwach, so dass sich in den Nächten gebietsweise Nebel bilden tut, der sich teils auch schon etwas länger halten kann und das nächste Tief "GERTAUD" , liegt schon über Skandinavien mit Zug nach Mitteleuropa ! Noch bleibt es trocken , aber herbstlich !

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Sabine Krüger von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Der Donnerstag heute wird nach einer frostfreien Nacht, sonnig / heiter und es gibt nur lockere Wolken , es bleibt niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen von 18 bis 22 Grad werden heute erreicht, bei schwachem Wind aus Südwest und erst 1032 bis 1024 hPa. am Abend. Nach einer frostfreien Nacht ist es morgen am Freitag stark bewölkt bis bedeckt durch das Skandinavien Tief "HELENA". Nur vereinzelt etwas örtlicher Regen möglich. Ab dem Mittag von Norden her zunehmende Auflockerungen und trocken, aber wieder etwas kühler mit Höchsttemperaturen zwischen 14 und 17 Grad, in höheren Lagen nur 11 Grad. Es weht ein schwacher Wind, vormittags von West auf Nordwest bis Nord drehend bei 1024 bis 1027 hPa. über den Tag. Am Samstag wird es erst heiter, später mit dichteren Quellwolken bewölkt und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 14 und 17 Grad bei schwachem bis mäßigem Nordostwind und erst 1031 bis 1029 hPa. gegen Abend.  Nach dem teils warmen Start in den September haben sich die Temperaturen nun auf die jahreszeitlich üblichen Werte eingependelt. Tagsüber sind meisten 14 bis 20 Grad zu erwarten, nachts sinkt die Temperatur je nach Bedeckung auf 8 bis 2 Grad ab.  Den wärmsten herbstlichen Tag erwarten wir am heutigem Donnerstag !

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Lars Kirchhübel von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Dienstag neblig später heiter bis wolkig, gebietsweise auch mal stark bewölkt und niederschlagsfrei. Höchstwerte zwischen 12 Grad im Sauerland und 16 Grad im Westen. Schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei sehr hohen 1039 bis 1037 hPa. am Abend. Morgen am Mittwoch sonnig oder heiter. Niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 16 bis 18 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bei weiter hohen 1035 bis 1032 hPa. gegen Abend. Am Donnerstag vielfach sonnig, im Norden anfangs auch wolkig und niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 16 bis 20 Grad. Schwacher Wind aus Südwest bei 1031 bis 1026 hPa. über den Tag. FABIENNE liegt nun über Osteuropa, allerdings folgt von Westen recht schnell Hoch SCHORSE . Während in weiten Teilen des Landes in dieser Woche Hochdruck dominiert, liegt der Norden im Einzugsbereich von Tiefdruckgebieten über Skandinavien. Das bedeutet für die nördlichen Landesteile mehr Wolken und zeitweise Schauer, im Süden setzt sich die Sonne durch und es ist trocken. Allerdings werden dort die Nächte aufgrund der eingeflossenen Kaltluft, wenigen Wolken und kaum Wind sehr kalt. Gebietsweise stellt sich Luftfrost ein, zur Wochenmitte tritt im Süden und in der Mitte des Landes verbreitet Frost in Bodennähe auf. Tagsüber steigt die Temperatur dann mit viel Sonne bis auf 16 oder 18 Grad an.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Jacqueline Kernn  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !