Heute am Samstag sehr viel Sonne und trocken. Hochsommerlich warm mit Höchstwerten zwischen 26 und 30 Grad, dabei im Westen am wärmsten. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost bis Ost bei 1016 bis 1015 hPa.. Morgen am Sonntag weiterhin sonnig, oft wolkenlos, trocken. Höchsttemperatur 26 bis 30 Grad, am wärmsten im Westen. Mäßiger Wind aus Nordost bis Ost, zeitweise böig auffrischend bei 1020 bis 1017 hPa. über den Tag. Am Montag sonnig und niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen 25 bis 29 Grad. Meist mäßiger Wind aus Nordost bei erst 1019 und 1016 hPa. am Abend. Wie schon so oft in diesem Jahr liegt über Skandinavien sowie dem Nordmeer ein Hochdruckgebiet, über dem Mittelmeerraum dagegen herrscht tiefer Luftdruck. Während uns derartige Wetterlagen im Winter kalte Tage besorgen, wie beispielsweise Ende Februar und Mitte März 2018, sorgen sie jetzt im Sommer für warme bis heiße Temperaturen. Derzeit erstreckt sich das mit seinem Schwerpunkt über dem östlichen Nordmeer gelegene Hochdruckgebiet EKKEHARD bis nach Mitteleuropa und hält uns atlantische Tiefausläufer vom Hals und sorgt für viel Sonnenschein. Die Temperaturen steigen vor allem in der Westhälfte unseres Landes bei uns, auf 27 Grad oder mehr, im Osten bleibt es z.T. etwas kühler. Im Bergland besteht nachmittags eine leichte Schauer- bzw. Gewitterneigung.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Thomas Ruppert  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Freitag erst bewölkt durch ein Höhentief, später heiter bis sonnig und niederschlagsfrei. Höchstwerte der Temperatur 26 bis 29 Grad. Mäßiger Wind aus Nordost bis Nord bei 1020 bis 1014 hPa. über den Tag. Morgen am Samstag nahezu ungetrübter Sonnenschein, trocken. Sehr warm mit Temperaturanstieg auf 27 bis 30 Grad, dabei höchste Werte im Westen. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost bis Ost bei 1016 bis 1015 hPa.. Am Sonntag weiterhin sonnig, oft wolkenlos, trocken. Höchstwerte 27 bis 30 Grad, am wärmsten im Westen. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost bis Ost bei 1019 bis 1017 hPa.. Prägend für unser Wetter ist das kräftige Hochdruckgebiet EKKEHARD mit Schwerpunkt über dem Nordmeer. EKKEHARD sorgt im Norden sowie in den mittleren Teilen Deutschlands für Sonnenschein und sommerliche Temperaturen, während Süddeutschland sich dank eines ausgedehnten Tiefdruckgebietes über Südrussland bzw. der Schwarzmeerregion zunächst noch vielerorts mit trübem Himmel und zeitweiligen Regenfällen begnügen müssen. In der Nacht zu Sonnabend klingen die Niederschläge im Süden ab und wir können uns gemeinsam auf ein weitgehend sehr sonniges Wochenende freuen.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Thomas Ruppert  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Donnerstag im Sauerland zeitweise wolkig, sonst viel Sonnenschein und niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 26 bis 28 im Flachland, im Bergland 24 bis 26 Grad. Mäßiger, teils böiger Nordostwind bei 1024 bis 1018 hPa. am Abend. Morgen am Freitag heiter bis sonnig und niederschlagsfrei. Höchstwerte der Temperatur 26 bis 29 Grad. Mäßiger Nordostwind bei 1018 bis 1014,5 hPa. über den Tag. Am Samstag nahezu ungetrübter Sonnenschein, trocken. Sehr warm mit Temperaturanstieg auf 28 bis 31 Grad, dabei höchste Werte im Westen. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost bis Ost bei 1016 / 1017 hPa.. Die letzte Juniwoche endet in weiten Teilen Deutschlands mit viel Sonnenschein. Vor allem in Norddeutschland können sich Sonnenfans in den kommenden Tagen über blauen Himmel und sommerliche Temperaturen freuen. So ungetrübt gestaltet sich das Wettergeschehen jedoch nicht überall: Ein hochreichender Tiefdruckkomplex über Südosteuropa treibt bis Freitag mit unbeständigem Wetter sein Unwesen und beeinflusst auch die Südosthälfte Deutschlands. Vor allem am Donnerstag weiten sich Wolken bis in die mittleren Landesteile aus, Regen ist aber bei uns nicht zu erwarten. Freitag müssen sich die Süddeutschen auf einen wolkigen (und teils noch nassen) Start ins Wochenende einstellen, im Rest des Landes ist hingegen die Sonnenbrille ein sinnvoller Begleiter. Pünktlich zum Wochenende stellt sich dann im ganzen Land sonniges Sommerwetter ein, ein paar harmlose Wolkenfelder stören da kaum. Dabei steigen die Temperaturen verbreitet über 25°C, im Westen und Südwesten sind sogar bis zu 33°C möglich und wie geht es weiter? In der kommenden Woche bleibt es zwar insgesamt sommerlich warm, jedoch nimmt unter Zufuhr von zunehmend feuchterer Luft die Schauer- und Gewittergefahr wieder zu. Ob allerdings die Siebenschläferregel in diesem Jahr greift und die kompletten nächsten sieben Wochen unter dem Motto "Hitze und Blitze" stehen, ist noch nicht sicher.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Dienstag zunächst in weiten Teilen  bewölkt, im Tagesverlauf zunehmend heiter  sonnig und trocken. Höchstwerte in Westfalen 20 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Nord- bis Nordostwind bei 1025 bis 1023 hPa. am Abend. Morgen am Mittwoch heiter bis sonnig und trocken. Höchste Temperatur im Flachland um 27 , im Bergland um 24 Grad. Mäßiger Wind aus Nord bis Nordost bei 1024 bis 1021 hPa. im Laufe des Tages. Am Donnerstag im Sauerland teils wolkig, sonst viel Sonnenschein und überall trocken. Höchsttemperatur 24 bis 28 Grad. Schacher bis mäßiger Nordostwind bei 1022 bis 1019 hPa.. Dass der Hochdruckeinfluss in Deutschland diesmal nicht über alles dominiert, ist der Großwetterlage geschuldet. Wir verbleiben nämlich nur am Rande eines stabilen und sich kaum ostwärts verlagernden Hochdruckgebietes DARYL mit Schwerpunkt über Nordwesteuropa. Die Randposition bezüglich Hoch DARYL hat zudem zur Folge, dass die nördliche Strömung über Deutschland zumindest bis zur Wochenmitte aufrechterhalten wird. Die dabei herangeführte Meeresluftmasse ist allenfalls mäßig warm. Nach der Wochenmitte dreht die Strömung mehr auf Nordost bis Ost, wodurch allmählich etwas wärmere kontinentale Luft einsickert. Abgesehen vom Südosten und Osten, wo die Temperaturen unter den dichten Wolken nicht so recht "aus dem Quark" kommen, sind ab Mittwoch verbreitet wieder Sommertage (über 25 Grad) zu erwarten. Am Wochenende stehen die Chancen gut, dass sich mit Verlagerung von DARLY Richtung Südskandinavien deutschlandweit Hochdruckeinfluss und damit sonniges und sehr warmes Wetter einstellt.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Adrian Leyser  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Mittwoch heiter sehr sonnig und trocken. Höchsttemperaturen im Flachland bei 26 bis 28 Grad, im Bergland um 25 Grad. Mäßiger Wind aus Nordost bei  erst 1026 bis 1021 hPa. am Abend. Morgen am Donnerstag im Sauerland teils wolkig, sonst viel Sonnenschein und niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 24 bis 28 Grad. Mäßiger Nordostwind bei 1023 bis 1019 hPa.. Am Freitag meist heiter und niederschlagsfrei. Tageshöchstwerte bei 26 bis 29 Grad. Mäßiger Nordostwind bei 1018 bis 1015 hPa. am Abend. Heute am Mittwoch erstreckt sich DARYL dann von den Britischen Inseln bis ins Baltikum. Damit dreht die Strömung in Deutschland auf Ost, womit wieder etwas wärmere und trockene Kontinentalluft mit Tageshöchstwerten von bis zu 28 Grad einfließen können. In vielen Teilen des Landes wird es dann heiter, teils auch sehr sonnig. Ideale Bedingungen also, um "Jogis Jungs" beim Public Viewing ins Achtelfinale zu jubeln.Morgen am Donnerstag ändert sich nur wenig an der Großwetterlage. Der Norden und Nordwesten profitieren weiterhin von Hoch DARYL. Dort scheint neben wenigen Quellwolken häufiger die Sonne und es bleibt trocken bei 26 bis 28 Grad. Am Freitag zieht das Höhentief weiter in Richtung Schwarzes Meer. Damit lässt auch sein Einfluss auf Deutschland allmählich nach.  Ansonsten scheint die Sonne jedoch von einem meist wolkenfreien Himmel und das Thermometer kann am Nachmittag auf Werte von bis zu 30 Grad ansteigen. Spätestens am Wochenende kann man jedoch getrost den Bikini überstreifen oder sich in die Badehose werfen. Verbreitet zeigt sich die Sonne an einem vielfach wolkenfreien Himmel und die Höchstwerte steigen besonders im Südwesten und Westen auf Werte von über 30 Grad an. Damit steigt dort jedoch am Sonntagnachmittag auch wieder die Gewittergefahr an.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und MSc.-Met. Sebastian Schappert von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !

Heute am Montag anfangs vielfach stark bewölkt oder bedeckt und örtlich etwas Sprühregen, mit Schwerpunkt in Westfalen. Am Nachmittag und Abend von Nordwesten her größere Auflockerungen und überwiegend niederschlagsfrei. Höchstwerte 20 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis Nord bei 1022 bis 1023 hPa.. Morgen am Dienstag zunächst in großen Gebieten stark bewölkt, im Tagesverlauf zunehmend heiter und trocken. Höchstwerte der Temperatur in Westfalen 20 bis 23, im Rheinland 22 bis 25 Grad. Schwacher bis mäßiger Nord- bis Nordostwind bei 1023 / 1024 hPa.. Am Mittwoch heiter bis sonnig und trocken. Höchste Temperatur im Flachland um 27 Grad, im Bergland um 24 Grad. Mäßiger Wind aus Nord bis Nordost bei 1022 / 1023 hPa.. Heute am Montag macht sich DARYL schon deutlicher bemerkbar, denn die dichten Wolken am Vormittag lockern im Tagesverlauf überall zunehmend auf. Meist bleibt es trocken, nur im Osten und Südosten besteht noch ein geringes Schauerrisiko und das bei etwas höheren Temperaturwerten von 19 bis 23 Grad. Der Dienstag und Mittwoch verlaufen dann meist locker bewölkt und trocken. Einzig über den Osten und Südosten ziehen weiterhin ausgedehnte Wolkenfelder, die besonders am Mittwoch dort einzelne Schauer und Gewitter bringen können. Bei schwachem Wind aus Nord bis Nordost erreichen die Höchstwerte spätestens am Mittwoch wieder verbreitet sommerliche Werte von 24 bis 28 Grad (die höchsten Werte werden im Südwesten erwartet).

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Helge Tuschy  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) !