Heute am Sonntag ist es wechselnd bis leicht bewölkt. Zunächst bilden sich später über dem Bergland örtliche Quellwolken. Die Höchsttemperatur erreicht 25 bis 28, in den Hochlagen 21 bis 24 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest mit starken Böen im Bergland. Bei eventuellen späteren örtlichen Gewittern, können stürmische Böen bei 1009 bis 1013 hPa.. auftreten. Morgen am Montag ist es zunächst heiter bis wolkig und meist niederschlagsfrei. Im Tagesverlauf bildet sich gebietsweise Quellbewölkung und bevorzugt im Süden sind einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 23 und 27 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bei 1013 bis 1016 hPa.. Am Dienstag kann es bei wechselnder bis starker Bewölkung bereits in der ersten Tageshälfte bevorzugt in der Südosthälfte zu schauerartig verstärktem, teils gewittrigen Regen kommen. Dabei sind Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Im Nordwesten des Landes ist die Gewitterneigung allgemein geringer. Weiter in Richtung Südosten steigt im Tagesverlauf die Wahrscheinlichkeit für unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen sowie großkörnigem Hagel an. Die Temperatur erreicht schwül-warme 25 bis 28 Grad, mit den höchsten Werten im Südosten. Abseits der Gewitter weht der Wind mäßig mit frischen bis starken Böen. In der schwülheißen Luft und an der Luftmassengrenze werden sich bis Donnerstag vor allem nachmittags und abends wiederholt Gewitter, teilweise Unwetter ausbilden, vormittags ist es bis Dienstag im Südosten noch sonnig. In den anderen Gebieten bleibt es unbeständig mit vor allem nach Südosten hin wiederholten teils gewittrigen Regenfällen. Die Temperaturen liegen in der Südosthälfte um 30 Grad mit dem Maximum bis 35 Grad am Dienstag und in den anderen Gebieten ist es etwa 5 Grad kühler.