Heute am Donnerstag zieht der Regen im Vormittagsverlauf nach Osten ab und die Wolken lockern etwas auf. Gebietsweise können sich dann aber im ganzen Gebiet einzelne örtliche Schauer entwickeln. Die Temperatur erreicht 21 bis 25, in den Hochlagen 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Schauernähe auch stark böig aus Südwest bei 1008 /1009 hPa.. Morgen am Freitag sind bei wechselnder Bewölkung vor allem im Norden und Osten des Landes Schauer zu erwarten. Vor allem nach Süden zu kann die Sonne sich auch häufiger zeigen. Die Höchsttemperatur liegt dabei zwischen 19 Grad im Bergland und bis 23 Grad im Westen. Dabei weht ein mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken Böen bei 1010 bis 1014 hPa.. Am Samstag treten bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer auf. Die Temperatur erreicht 22 bis 25 Grad, im Bergland auf 20 bis 22 Grad. Der Wind kommt mäßig bis frisch aus Südwest, örtlich sind starke Böen möglich bei ca. 1014 / 1015 hPa.. Es gibt gute Nachrichten: Die Dauerregensituation, unter der Deutschland schon seit Tagen leidet, neigt sich dem Ende entgegen. Immerhin scheinen sich die Temperaturen so langsam an die aktuelle Jahreszeit zu erinnern. Allmählich nähern sie sich nämlich von unten wieder sommerlichen Werten an, am Samstag werden im Süden verbreitet Werte über 25 Grad erwartet. Und das könnte nach aktueller Lesart ein Vorbote für eine kurze aber heftige Hitzewelle im Süden sein.