Heute am Samstag ist es wechselnd bewölkt mit längeren teils sonnigen Auflockerungen und im Tagesverlauf treten später vereinzelt Schauer auf. In der deutlich kühleren Luftmasse erreicht die Temperatur nur noch 10 bis 14 Grad, in höheren Lagen der Mittelgebirge bis 9 Grad. Der Wind weht meist mäßig mit zeitweise frischen bis starken Böen aus Nordwest bei 1009 bis 1013 hPa. im Laufe des Tages . Morgen am Pfingstsonntag ist es wechselnd bewölkt, dazu treten gebietsweise Schauer auf, vereinzelt sind auch Gewitter möglich. In den Morgenstunden können im Bergland auch noch Schneeschauer fallen. Die Temperatur erreicht 11 bis 14 Grad, im Bergland bis 9 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen auch stark aus Nordwest. Bei Schauern und Gewittern sind mitunter stürmische Böen nicht ausgeschlossen bei 1017 bis 1019 hPa. über den Tag. Am Pfingstmontag ist es erst wechselnd bewölkt und im Tagesverlauf bilden sich Schauer aus, die zum Nachmittag häufiger werden. Die Temperatur erreicht 12 bis 14 Grad, im Bergland 09 bis 11 Grad. Der Nordwestwind weht mäßig, in Schauernähe frisch bis stark bei gestiegenen 1022 bis 1020 hPa. In Mitteleuropa hat sich heute am Samstag eine zyklonale Nordlage etabliert, d.h. an der Ostflanke eines namenlosen Hochdruckgebietes bei den Britischen Inseln gelangt mit nördlicher Strömung polare Meeresluft nach Mitteleuropa , trotzdem wünsche ich allen " Frohe Pfingsten " !

Heute am Freitag dem 13. ist es bei uns noch mal sonnig und heiter , überwiegend niederschlagsfrei am Morgen. Von der Eifel bis ins Rothaargebirge bilden sich später Quellwolken und am Nachmittag sind vielleicht auch einzelne , örtliche , leichte , trockene Gewitter mit einer geringen Regenwahrscheinlichkeit möglich. Die Höchsttemperatur erreicht 20 bis 22, im Bergland 16 bis 19 Grad. Dabei weht ein mäßiger, in Böen stark auffrischender Wind aus Nord bei 1000 bis 1004 hPa.. In der Nacht zum Samstag geht die Temperatur auf Werte zwischen 8 und 5 Grad, in höheren Lagen bis auf 3 Grad zurück. Morgen am Samstag ist es erst noch sonnig, später wechselnd bewölkt und im Tagesverlauf treten auch einzelne , örtliche, gewittrige Schauer auf. In der deutlich kühleren Luftmasse erreicht die Temperatur nur noch 10 bis 14 Grad, in höheren Lagen der Mittelgebirge bis 9 Grad. Der Wind weht meist mäßig mit zeitweise frischen bis starken Böen aus Nordwest bei 1009 bis 1013 hPa. über den Tag. Am Pfingstsonntag ist es wechselnd bewölkt, dazu treten gebietsweise örtlich Schauer auf, vereinzelt sind auch Gewitter möglich. In den Morgenstunden können im Bergland auch noch Schneeflocken fallen. Die Temperatur erreicht nur 11 bis 14 Grad, im Bergland bis 9 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen auch stark aus Nordwest. In Gewitternähe sind mitunter stürmische Böen nicht ausgeschlossen bei 1016 bis 1018 hPa. im Laufe des Tages. Auch Pfingstmontag wird insgesamt kühles, bisweilen windiges und unbeständiges Wetter mit örtlichen Niederschlägen erwartet !
 

Heute am Donnerstag ist es erst noch recht freundlich und sonnig , aber am Nachmittag ist es wechselnd bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei . Die Temperaturen steigen von 12 Grad in der Frühe auf bis zu 22 / 23 Grad am Nachmittag an und der Wind dazu kommt mäßig bis frisch aus östlicher Richtung bei 1001 bis 998 hPa. über den Tag . Morgen am Freitag rückt das Tief "Yekaterina" ein wenig näher und der Himmel ist wechselnd bewölkt mit einem Mix aus Sonnenschein und Wolken . Vielleicht kommt es auch später örtlich zu einem sehr geringem Niederschlag und der Wind weht mäßig aus nordöstlicher Richtung mit Temperaturen zwischen 10 und 20 Grad bei 1001 bis 1003 hPa. im Laufe des Tages . In der Nacht zu Samstag , kommt der Luftmassenwechsel und ein neues noch namenloses Tief aus dem Norden bringt am Samstag kaum Sonnenschein , eher dichtere Wolkenfelder und auch vereinzelte örtliche Niederschläge . Die Temperaturen sind gefallen und liegen nur noch zwischen 5 Grad in der Frühe und 12 Grad am Nachmittag bei 1010 bis 1013 hPa. und der Wind kommt aus Nord bis nordwestlicher Richtung . Pfingstsonntag und Montag haben uns die Polarluft und das windige Schauerwetter fest im Griff. Im Vergleich zum letzten
Kaltlufteinbruch Ende April erweist sich der aktuelle allerdings nur
als ein kurzes Intermezzo. 

Heute am Dienstag ist es in Westfalen wolkig, vor allem im Nordosten auch
sonnig, sonst stark bewölkt. Von Südwesten her kann es zeitweise vielleicht örtlich etwas regnen , aber wir hoffen es bleibt überwiegend trocken. Ab dem Nachmittag muss dann vor allem im äußerstem Westen auch mit einzelnen Gewittern gerechnet werden. Die Temperatur steigt von 14 auf bis 24 Grad, im Bergland auf 20 bis 22 Grad an. Der Wind weht schwach, in der Nähe von Schauern und Gewittern auch mit starken bis stürmischen Böen aus Ost bis Südost bei 1012 bis 1008 hPa. im Laufe des Tages. Morgen am  Mittwoch ist es nach Nebelauflösung erst freundlich, später bilden sich vermehrt Quellwolken. In den Mittagsstunden können sich erste leichte Schauer, zum Nachmittag auch Gewitter ausbilden. Dabei ist örtlicher Starkregen nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 Grad in der Frühe und 23 Grad am Nachmittag, im höheren Bergland um 21 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus östlichen Richtungen, in Böen auch mäßig bis frisch bei 1008 bis 1003 hPa.. Am Donnerstag ist es stark bewölkt und es fallen vereinzelt Niederschläge, die zum Nachmittag hin kräftiger ausfallen können. Einzelne Gewitter sind örtlich möglich. Die Temperatur steigt auf Werte von 13 Grad am Morgen und zwischen 21 und 23 Grad am Nachmittag, im Bergland um 19 Grad. Der Wind weht meist schwach aus Nordost bis Ost. In Böen mäßig bis frisch, in höheren Lagen teils auch stark bei erst 1003 und nur noch 998 hPa. am Abend . Die Temperaturen gehen erst schrittweise, zum Wochenende dann sprunghaft zurück. Bei Tagestemperaturen um 15, in den Nächten um 8 Grad wird das Sommerfeeling , durch wechselhaft teils regnerisches Wetter , dann zunächst einmal verflogen sein !

Ab heute beginnen die Eisheiligen und die fallen im Mai immer auf die gleichen 5 Tage und zwar auf den Zeitraum 11 bis 15 Mai . Die fünf Tage sind fünf verschiedenen Heiligen gewidmet und enden am 15 Mai mit der kalten Sophie . Heute am Mittwoch / Mammertus ist es aber freundlicher , als vorhergesagt und auch der Donnerstag wird fast sommerlich und überwiegend niederschlagsfrei . Die Temperatur steigt heute von 11 Grad in der Frühe auf bis zu 22 Grad am Nachmittag an . Der Wind kommt mäßig bis frisch aus Ost bis Südost bei 1007 bis 1003 hPa. im Laufe des Tages . Morgen am Donnerstag / Pankratius gibt es ein wechselhaftes , aber auch sonniges Wetter bei Temperaturen von 13 bis 22 Grad am Nachmittag und der Wind dazu weht mäßig bis frisch aus östlicher Richtung bei nur 1001 bis 998 hPa. über den Tag . Am Freitag / Servatius ist es erst noch aufgelockert vielleicht auch sonnig , bevor später der erste örtliche Regen fallen könnte und die Temperaturen steigen von 8 Grad am Morgen auf ca. 19 bis 20 Grad am Nachmittag an bei nur noch 998 bis 1002 hPa.. An allen Tagen ist auch mit einem Gewitter zu rechnen. Ab Samstag wird es etwas ungemütlicher und kälter , denn wir erleben über Pfingsten/Bonifatius und die kalte Sophie , eine nördliche Strömung mit dem Tief "XANDREA" , vereinzelten Niederschlägen und gesunkenen Temperaturen !

Heute am Montag ist es zunächst heiter, am Nachmittag bilden sich stellenweise Quellwolken und von Südwesten ziehen hohe Wolkenfelder auf. Es bleibt aber niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt von 11 Grad in der Frühe auf 23 bis 25
Grad, im Bergland werden Werte um 21 Grad erwartet. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen zeitweise frisch bis stark aus östlicher Richtung bei 1013 bis 1015 hPa. im Laufe des Tages . Morgen am Dienstag ist es in Westfalen wolkig, vor allem im Nordosten auch sonnig, sonst stark bewölkt. Von Südwesten her kann es zeitweise örtlich etwas regnen, im Tagesverlauf eher schauerartig , vielleicht bleibt es aber auch trocken. Ab dem Nachmittag kann dann auch mit einzelnen Gewittern gerechnet werden. Die Temperatur steigt von 12 Grad am Morgen auf 23 bis 24 Grad, im Bergland auf 20 bis 22 Grad an. Der Wind weht schwach, in der Nähe von Schauern und Gewittern auch mit starken bis stürmischen Böen aus Ost bis Südost bei 1013 bis 1009 hPa. über den Tag. Am Mittwoch ist es wechselnd bewölkt und im Tagesverlauf kann es zu Schauern kommen , aber nur örtlich. Vereinzelt sind kurze Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperatur steigt von 13 Grad in der Früh auf Höchstwerte zwischen 22 und 24 Grad, im höheren Bergland um 20 Grad an . Der schwache Wind weht aus unterschiedlichen Richtungen, in Böen auch mäßig bis frisch. Zum Abend hin pendelt sich der Wind auf Nordost ein bei erst 1009 und später nur noch 1004 hPa.. Der Einfluss von Tief Xandrea weitet sich an den Folgetagen langsam nordostwärts aus, wobei es im Norden und Osten wohl noch bis Mittwoch überwiegend niederschlagsfrei bleiben wird. Ab Donnerstag und Freitag überquert Xantrea mit einigem, teils gewittrigem Regen den Süden und die Mitte Deutschlands ostwärts. Danach wird, wie schon beschrieben, der Weg für die kältere Luft aus dem Norden frei und im größten Teil Deutschlands gibt es am Samstag kühles Schauerwetter , vielleicht auch am Pfingsten !