Im Tagesverlauf wird es nicht wärmer , sondern kälter und die Tiefdruckfront liegt genau über uns und parallel zum Höhenwind . Heute am Montag bleibt es stark bewölkt bis bedeckt , vom Norden her breiten sich dann Niederschläge erneut nach Süden aus. Zum Abend mischt sich in den höchsten Lagen des Berglands wieder zunehmend Schnee unter den Regen. Die Temperaturhöchstwerte liegen um 11 Grad, im Bergland um 5 bis 8 Grad , am Nachmittag geht die Temperatur langsam zurück. Der Wind weht mäßig, am Vormittag auch frisch aus Südwest. Dabei treten vor allem am Vormittag stürmische, im Bergland auch Sturmböen auf. Im Tagesverlauf lässt der Wind nach bei 1007 bis 1012 hPa. im Laufe des Tages .

Morgen am Dienstag fällt aus starker Bewölkung zunächst noch Regen, in den Hochlagen auch Schnee. Am Nachmittag nehmen die Niederschläge von Norden her schauerartigen Charakter an. Auch einzelne kurze Gewitter sind möglich. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 3 und 7 Grad, im Bergland Werte um 2 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen auch stark aus westlichen Richtungen bei 1011 bis 1017 hPa. über den Tag .

Am Mittwoch ist es wechselnd bewölkt mit sonnigen Auflockerungen und es treten auch einzelne Schneeregenschauer auf . Die Höchstwerte der Temperaturen liegen zwischen 0 und 5 Grad, im höheren Bergland bei 2 Grad . Der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen bei gleichbleibenden 1017 bis 1019 hPa.

Durch die kältere Luft , wird in ganz Deutschland ein weiteres Winterintermezzo eingeleitet , mit welcher Intensität bleibt noch offen !