Hoch "KARL" und "LUKAS" sorgen noch für freundliches und sonniges Wetter und heute am Dienstag lösen sich lokale Nebelfelder bald auf, dann ist es sonnig und niederschlagsfrei. Am Nachmittag kann sich hier und da etwas Quellbewölkung entwickeln. Die Höchstwerte liegen zwischen heißen 30 und 32 Grad, im Bergland bei 28 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bei 1016 bis 1014 hPa. über den Tag. Morgen am Mittwoch ist es sonnig und es bleibt niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 29 bis 31 Grad in tiefen Lagen und 27 bis 29 Grad im Bergland. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost bei ca. 1013 / 1014 hPa.. Am Donnerstag ist es zunächst sonnig. Im Tagesverlauf kommen von Südwesten jedoch zunehmend Wolken auf und am Abend sind in der Südwesthälfte von NRW , örtlich Schauer und Gewitter mit Starkregen möglich. Die Temperatur erreicht 26 bis 29 Grad. Der schwache bis mäßige Ostwind dreht tagsüber auf Südwest, bei Schauern und Gewittern sind starke Böen möglich. Zumindest vorübergehend kann sich zum Wochenende wohl der Herbst durchsetzen. Ob er nachhaltig das Land flutet, oder ob der Spätsommer nochmals ein Comeback schafft, wird sich zeigen. Auch in der zweiten Septemberhälfte sowie auch zu Beginn des Oktobers sind aus klimatischer Sicht einzelne heiße Tage (>28 bis 30 Grad) durchaus weiter möglich.

Heute am Montag ist es nach Auflösung örtlichen Frühnebels heiter. Zeitweise ziehen hohe Wolkenfelder durch. Bei schwachem, vorübergehend auch mal mäßigem Wind aus Südost erreicht die Temperatur sommerliche 28 bis 31 Grad, im Bergland um 26 Grad bei 1018 bis 1016 hPa. über den Tag. Morgen am Dienstag lösen sich lokale Nebelfelder bald auf. Dann ist es sonnig und niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen heißen 30 und 32 Grad, im Bergland bei 28 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bei 1016 bis 1013 hPa.. Am Mittwoch ist es erst heiter, ab der Mittagzeit bilden sich Quellwolken, aber es bleibt weiterhin niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 29 bis 31 Grad in tiefen Lagen und 27 bis 29 Grad im Bergland. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost bei niedrigen 1011 bis nur 1009 hPa.. Deshalb noch raus in den nächsten 3 Tagen , denn ab Donnerstag erleben durch das Islandtief "QUILA" eine Wetteränderung und ein Temperatur - Rückgang !

Nahezu der gesamte Kontinent bleibt weithin unter dem Einfluss des Hochs Karl und heute am Sonntag scheint die Sonne, zeitweise ist es auch mal wolkiger. Es bleibt aber weitestgehend niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 25 bis 28 Grad, in höheren Lagen 24 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Süd bis West bei 1017 / 1018 hPa.. Morgen am Montag ist es nach Auflösung des Frühnebels heiter. Zeitweise ziehen hohe Wolkenfelder durch. Es bleibt niederschlagsfrei. Bei schwachem, vorübergehend auch mal mäßigem Wind aus Südost erreicht die Temperatur 28 bis 31 Grad, im Bergland um 26 Grad bei weiterhin ca. 1018 hPa.. Am Dienstag lösen sich lokale Nebelfelder bald auf. Dann ist es sonnig und niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen 30 und 32 Grad, im Bergland bei 28 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bei 1017 bis 1014 hPa. über den Tag. Da diese sommerliche Periode auch noch bis Donnerstag anhalten soll , wird der warme , spätsommerliche September 2016 in dieser Kategorie einen Spitzenplatz bescheren.

Heute am Freitag ziehen zunächst noch teils dichtere Wolkenfelder vorüber. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung jedoch stärker auf und vor allem im Norden und Westen von NRW kann die Sonne länger scheinen. Es bleibt trocken. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen 25 bis 27 Grad, im Bergland um 23 Grad. Dabei weht ein schwacher Wind, der im Laufe des Tages von West über Nord auf Nordost dreht bei 1017 bis 1019 hPa.. Morgen am Samstag ist es nach Auflösung vereinzelter Frühnebelfelder überwiegend gering bewölkt und sonnig. Ab der Mittagszeit entwickeln sich jedoch verbreitet Quellwolken. Von Westen her zieht nachmittags dichtere Bewölkung auf, es bleibt aber meist niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 25 bis 28 Grad, im höheren Bergland um 23 Grad. Der Wind weht weiterhin schwach aus Süd bis Südwest bei erst 1018 und 1015 hPa. am Abend. Am Sonntag ist es zunächst wolkig, teils auch stark bewölkt. Die Bewölkung lockert im Laufe des Tages zunehmend auf. Dabei bleibt es meist niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt auf 25 bis 27 Grad, in höheren Lagen auf 23 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Südwest bis West.  Ab Montag nehmen die Niederschlagssignale und die Wolkenanteile unter dem sich verstärkendem Hochdruckeinfluss wieder ab. Die Temperaturen dagegen steigen noch einmal etwas an und können zum Teil über 30 Grad erreichen. Wie lange die spätsommerliche Phase dann anhält, ist noch etwas unsicher. Nach derzeitigem Stand würde sie noch weit bis in die nächste Woche andauern.

Hoch Johannes liegt nun mit seinem Zentrum über Westrussland. Über Mitteleuropa etabliert sich aber bereits das neue Hoch Karl. So bleibt es über weiten Teilen des Kontinents sonnenreich und trocken und heute am Samstag ist es nach Auflösung vereinzelter Frühnebelfelder überwiegend sonnig. Ab der Mittagszeit entwickeln sich dann vermehrt Quellwolken, es bleibt aber niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 26 bis 29 Grad, im höheren Bergland um 24 Grad. Der Wind weht weiterhin schwach vorherrschend aus Süd bis West bei 1017 bis 1015 hPa. über den Tag. Morgen am Sonntag ist es zunächst meist wolkig. Die Bewölkung lockert im Laufe des Tages aber zunehmend auf und es bleibt niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt auf 26 bis 28 Grad, in höheren Lagen auf 24 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Südwest bis West bei 1017 / 1018 hPa.. Am Montag ist es nach Nebelauflösung heiter. Zeitweise ziehen hohe Wolkenfelder durch. Es bleibt niederschlagsfrei. Bei schwachem Wind aus Südost erreicht die Temperatur 28 bis 31 Grad, im Bergland Werte um 26 Grad bei ca. 1018 hPa.. Und wie geht es in der kommenden Woche weiter? Es bleibt sonnig und die Höchstwerte legen sogar noch etwas zu mit Maxima von 28 bis 32, örtlich auch 33 Grad. Die Tiefstwerte liegen bei 16 bis 12 Grad. Es bleibt überall trocken - bestes Grill- und Badewetter!

Das Kontinentalhoch "JOHANNES"! hält das schlechte Wetter von uns fern und bringt spätsommerliche Tage , obwohl das Sturmtief "PETRA" über den Britischen Inseln in den nächsten Tagen starken Regen und Sturm bringt. Heute am Donnerstag ist es , abgesehen von lokal dünnen Schleierwolken überwiegend sonnig und niederschlagsfrei. Lediglich über dem Bergland können sich im Tagesverlauf gebietsweise Quellwolken bilden. Die Höchsttemperaturen liegen dabei zwischen 27 und 30 Grad, im Bergland um 25 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig und dreht im Tagesverlauf von Südost über Süd auf Südwest bis West bei 1012 / 1013 hPa. über den Tag. Morgen am Freitag ist es zunächst noch wolkig oder stark bewölkt. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung jedoch wieder stärker auf und vor allem im Norden und Westen kann die Sonne länger scheinen. Es bleibt trocken. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen 24 bis 26 Grad, im Bergland um 23 Grad. Dabei weht ein schwacher Wind aus überwiegend südwestlichen Richtungen bei 1017 bis 1018 hPa.. Am Samstag scheint anfangs vom meist gering bewölkten Himmel die Sonne. Nachmittags entwickeln sich jedoch verbreitet Quellwolken, die zum Abend gebietsweise nur örtlich, einzelne Schauer bringen können. Auch ein kurzes Gewitter kann nicht ausgeschlossen werden. Die Temperatur steigt am Nachmittag auf 25 bis 28 Grad, im höheren Bergland um 23 Grad. Abseits von Schauern und Gewittern weht der Wind schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest. Aus jetziger Sicht scheint es in der kommenden Woche auch sommerlich weiterzugehen.