Heute am Sonntag ist es stark bewölkt bis bedeckt, dabei zieht vereinzelt etwas Regen durch. Die Höchstwerte liegen bei 9 bis 12 Grad, im Bergland bei Werten um 8 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest, im Bergland und im Münsterland treten starke Böen auf bei 1013 / 1012 hPa.. Morgen am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Am Vormittag bleibt es noch meist trocken. Ab dem Mittag zieht vom Westen schauerartig verstärkter Regen auf. Einzelne Gewitter sind zum Abend nicht ausgeschlossen. Die Temperatur erreicht 10 bis 13 Grad, im Bergland um 8 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Südwest mit starken, in Schauer- und Gewitternähe sowie im Bergland auch mit einzelnen stürmischen Böen bei 1007 bis 995 hPa.. Am Dienstag kommt es aus wechselnder Bewölkung zu Schauern, am Nachmittag auch zu einzelnen Gewittern teils mit Graupel. Dabei kann es bei mäßigem bis frischem Südwind zu stürmischen, im Bergland zu Sturmböen kommen. Die Temperatur erreicht 8 bis 10, im Bergland 5 Grad bei tiefen 994 bis 990 hPa.. Allerdings währt die Faschingsfreude über Sonnenschein vor allem in den mittleren und südlichen Teilen Deutschlands nur kurz. Denn über den Niederlanden setzt bereits Luftdruckfall ein und GERI zieht allmählich ostwärts ab, woraufhin sich über Mitteleuropa erneut eine straffe Westströmung einstellt und Ausläufer des kräftigen Islandtiefs UDO mit ihren Wolken- und Niederschlagsfeldern durchziehen.  

Das Tief "ELVIRA" bleibt uns noch erhalten , aber sehr wechselhaft und mit teils freundlichen Auflockerungen . Heute am Dienstag ist es teils heiter, teils stark bewölkt. Hier und da fällt noch etwas Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 18 Grad im Bergland und bis 21 Grad in Südwestfalen. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bei 1007 bis 1011 hPa. im Laufe des Tages. Morgen am Mittwoch ist es meist wechselnd bewölkt, am Nachmittag können sich wieder Schauer und Gewitter bilden. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 20 und 22 Grad, im Bergland auf Werte um 19 Grad an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest bei 1013 bis 1010 hPa. über den Tag. Am Donnerstag ist es nach aufsteigendem Nebel , überwiegend wechselnd bewölkt und im Tagesverlauf können sich wieder Schauer und Gewitter bilden. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 19 und 22 Grad und um 17 Grad im Bergland. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis West bei recht gleichbleibenden 1008 hPa.. Weiterhin bleibt es unbeständig und gewittrig, aber mit örtlichen, teils freundlichen Auflockerungen und dabei ist im Nordwesten allmählich mit einer Wetterberuhigung zu rechnen !

Gestern hatten wir heftige Unwetter in Süddeutschland und in der Frühe heute Morgen um 2:30 Uhr bis 4 Uhr gab es auch bei uns wieder schwere Gewitter mit viel Niederschlag. Heute am Montag ist es zunächst überwiegend stark bewölkt , später zum Teil leicht sonnig aufgelockert. Gebietsweise treten aber gewittrige Schauer auf, teils kann es auch mal länger regnen. Am Nachmittag kann es auflockern, aber dabei können sich wieder kräftige Gewitter / Quellwolken mit heftigem Starkregen bilden. Die Temperatur steigt auf 19 bis 23 Grad, im Bergland auf 17 bis 20 Grad an. Der Wind weht schwach bis mäßig, überwiegend aus östlichen Richtungen bei 1004 bis 1000 hPa. über den Tag. Morgen am Dienstag ist es teils heiter und sonnig, örtlich teils stark bewölkt. Hier und da fällt noch etwas Regen Die Höchsttemperatur liegt zwischen 18 Grad im Bergland und bis 22 Grad in Südwestfalen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bei 1007 bis 1011 hPa. im Laufe des Tages. Am Mittwoch ist es meist wechselnd bewölkt, am Nachmittag können sich wieder Schauer und Gewitter bilden. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 20 und 23 Grad, im Bergland auf Werte um 19 Grad an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest bei 1012 / 1013 hPa.. Es bleibt also auch weiterhin in einer feucht-warmen Luftmasse gebietsweise gewittrig in Deutschland und ein stabiler Hochdruck ist nicht in Sicht !

Bei einem Mix aus Sonne und Wolken,  kommt es heute am Samstag bei wechselnder Bewölkung erst bei Sonnenschein , später zu Schauern, die teils kräftig und auch gewittrig verstärkt auftreten können. Dabei sind bevorzugt im Süden örtlich auch unwetterartiger Starkregen und Hagel möglich. Die Temperatur erreicht 21 bis 23 Grad, im Bergland 18 bis 21 Grad. Der Wind weht mäßig aus Nordost bis Ost und frischt in Schauer und Gewitternähe zum Teil stark böig auf bei erst 1015 und 1010 hPa. am Abend. Morgen am Sonntag ist es überwiegend stark bewölkt oder bedeckt. Über den ganzen Tag hinweg kommt es wiederholt zu starken Schauern und Gewittern, die teilweise mit Starkregen einhergehen. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 21 und 23 Grad, im Bergland um 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Nord. In Schauer- und Gewitternähe frischt der Wind zum Teil stark böig auf bei nur noch 1008 bis 1005 hPa. im Laufe des Tages. Am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Immer wieder kommt es zu Schauern und schauerartigem Regen, vor allem im Norden können auch Gewitter mit Starkregen dabei sein. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 19 und 23 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig überwiegend aus West bis Südwest. In Verbindung mit Gewittern kann der Wind vorübergehend auch böig auffrischen bei 1005 bis 1009 hPa. über den Tag. Ähnlich wie der Montag , startet auch die neue Woche, wobei sich der Schwerpunkt der Gewitter und Unwettergefahr noch etwas mehr in Richtung Nordosten verschiebt. Allerdings ist es bei den ganzen Unsicherheiten noch zu früh eine genaue Prognose darüber zu treffen !

Weiter bestimmt das Tief "ELVIRA" unseren Wetterablauf und heute am Sonntag ist es nach aufsteigendem Nebel , vielfach stark bewölkt , teils sonnig aufgelockert. Wiederholt kommt es später zu starken Schauern und Gewittern, die zum Teil mit Starkregen einhergehen. Dabei sind lokal auch unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen zu erwarten. Die Temperatur erreicht 21 bis 23 Grad, im Bergland um 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost, bei Schauern und Gewittern frischt er mitunter stark böig auf bei 1009 bis 1005 hPa. im Laufe des Tages. Morgen am Montag ist es überwiegend stark bewölkt. Gebietsweise treten Schauer auf, teils kann es auch mal länger regnen. Vor allem im Norden können auch Gewitter mit Starkregen dabei sein. Die Temperatur steigt auf 19 bis 23 Grad, im Bergland auf 17 bis 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, überwiegend aus West bis Südwest. In Verbindung mit Gewittern kann er vorübergehend auch böig auffrischen bei ca. 1004 bis 1005 hPa. über den Tag. Am Dienstag ist es teils heiter, teils stark bewölkt. Nur hier und da fällt noch etwas Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 18 Grad im Bergland und bis 22 Grad in Südwestfalen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bei erst 1006 und 1008 hPa. am Abend. Zu Beginn der neuen Woche verlagert sich der Gewitterschwerpunkt dann in die Nordosthälfte, wobei die Gefahr von Unwettern dort erhalten bleibt. In der Südwesthälfte bei uns , gibt es zwar keine Gewitter mehr, zeitweise fällt aber trotzdem Regen, der auch schauerartig verstärkt sein kann !

Vom Norden her kommt kühle feuchte Meeresluft zu uns rüber und von der Biskaya und Spanien drückt warme schwüle Luft dagegen und das spannende Treffen ist genau über uns. Heute am Freitag kommt es in den Morgenstunden noch zu örtlichen schauerartigem Regen und einzelnen eingelagerten Gewittern, die am Vormittag zunächst aber nachlassen. Dann kann die Bewölkung von Süden auch stärker teils sonnig auflockern. In den Nachmittagsstunden lebt die Schaueraktivität erneut auf, dann sind auch Gewitter, örtlich auch mit Starkregen möglich. Die Temperatur steigt auf 22 bis 24 Grad, im Bergland auf 19 bis 21 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Nordost und frischt in Schauer- und Gewitternähe zum Teil böig auf bei 1016 bis 1014 hPa. über den Tag. Morgen am Samstag kommt es bei wechselnder Bewölkung tagsüber vermehrt zu Schauern, die teils kräftig und auch gewittrig verstärkt auftreten können. Dabei sind örtlich auch unwetterartiger Starkregen und Hagel nicht ausgeschlossen. Die Temperatur erreicht 21 bis 23 Grad, im Bergland 18 bis 21 Grad. Der Wind weht mäßig aus Nordost bis Ost und frischt in Schauer- und Gewitternähe zum Teil stark böig auf bei 1014 bis 1010 hPa. im Laufe des Tages. Am Sonntag ist es überwiegend stark bewölkt oder bedeckt. Im Tagesverlauf kommt es wiederholt zu Schauern und Gewittern, die teils auch stark ausfallen und mit Starkregen einhergehen können. Dabei sind auch unwetterartige Entwicklungen möglich. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 21 und 24 Grad, im Bergland um 20 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig erst aus Nordost, im tagesverlauf vermehrt auch aus unterschiedlichen Richtungen. In Schauer und Gewitternähe frischt der Wind zum Teil stark böig auf bei erst 1009 und nur noch 1005 hPa. am Abend. Das Wochenende steht dann ganz im Zeichen und im Einfluss von Tief "ELVIRA" !