Heute am Montag ist es nach unterschiedlich rascher Auflösung von Nebel und Hochnebel im Südwesten anfangs zeitweise sonnig, ansonsten im Tagesverlauf kommen vom Westen immer mehr Wolken. Ab dem späten Nachmittag im Nordwesten erster Regen, zuvor niederschlagsfrei. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 0 Grad im Hochsauerland und 4 Grad im Westen. Erst weht ein schwacher Wind aus Süd, später teils mäßig aus Südwest bei ca. 1027 hPa.. Morgen am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt, gebietsweise fällt schauerartiger Regen, teils auch Sprühregen. In den Mittelgebirgen anfangs noch gefrierend, teils auch als Schnee mit Glättegefahr. Am Nachmittag im Westen örtliche Auflockerungen und nur noch einzelne Schauer. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 bis 8, in den Hochlagen um 3 Grad. Meist weht ein mäßiger, vor allem in höheren Lagen stark böiger Wind aus Nordwest bei ca. 1013 hPa.. Am Mittwoch ist es stark bewölkt, teils neblig-trüb. Meist aber niederschlagsfrei, nur örtlich fällt leichter Regen oder Sprühregen. Der Temperaturanstieg geht auf 5 bis 7 , in Hochlagen um 3 Grad nach oben. Es weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei ca. 1019 hPa.. Wenn man sich den weiteren Verlauf der kommenden Wochen anschaut, dann wird schnell klar, dass der Frühwinter zunächst nur eine Eintagsfliege war. Zwar bleibt uns zunächst der Tiefdruckeinfluss mit einer eher unbeständigen Witterung erhalten, ansonsten aber kein Winter !

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl. Met. Lars Kirchhübel  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Sonntag ist es anfangs noch teils neblig-trüb, im Tagesverlauf mehr und mehr Auflockerungen und öfter sonnig sowie niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen bei 3 bis 6 , in Hochlagen um 2 bis 4 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bei ca.  1026 hPa.. Morgen am Montag ist es nach unterschiedlich rascher Auflösung von Nebel und Hochnebel gebietsweise sonnig. Am Nachmittag allerdings von Nordwesten her zunehmende Bewölkung und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 2 Grad in Ostwestfalen und 5 Grad im Westen. Es weht ein schwacher Wind, meist aus Ost bis Südost bei ca. 1028 hPa.. Am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt, teils fällt schauerartig verstärkter Regen, vor allem im Osten und in den Mittelgebirgen anfangs noch gefrierend, teils auch als Schnee und örtlich Glättegefahr. Am Nachmittag vor allem in der Nordhälfte örtlich Auflockerungen und einzelne Schauer. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 bis 8, in den Hochlagen um 3 Grad. Meist weht ein mäßiger, vor allem in höheren Lagen stark böiger Wind aus westlichen Richtungen, zum Abend auf Nordwest drehend bei ca. 1017 hPa.. Jeden Tag hört sich der Wetterbericht derzeit gleich an, aber Bewegung in die Wetterküche kommt dann in der Nacht zum Dienstag, denn ein Tiefausläufer greift dann von Nordwesten her auf Deutschland über. Während im Norden und Westen wahrscheinlich überwiegend Regen fällt stellt sich in der Mitte und dem Osten ein Gemisch aus Regen und Schnee ein , besonders im morgendlichen Berufsverkehr droht gebietsweise deutlich erhöhte Glättegefahr!

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl. Met. Marcel Schmid  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Samstag ist es nach Nebelauflösung im Westen und Süden meist heiter, teils sonnig. Im Norden und Osten wolkig bis stark bewölkt aber trocken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 und 9 Grad. Es weht ein schacher bis mäßiger Wind aus östlichen Richtungen bei ca. 1020/1022 hPa.. Morgen am Sonntag ist es anfangs noch wolkig, im Tagesverlauf mehr und mehr Auflockerungen und zeitweise sogar sonnig und trocken. Bei Höchstwerten von 4 bis 6, in Hochlagen um 2 bis 4 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bei ca. 1026 hPa.. Am Montag bevorzugt im Norden Nebel und Hochnebel, sonst oft sonnig und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 4 Grad in Ostwestfalen und 7 Grad im Westen. Es weht ein schwacher Wind, meist aus Ost bis Südost bei ca. 1030 hPa.. Und warum tut sich nicht viel? Naja, weil eine durchgreifende Wetteränderung in den kommenden Tagen nicht in Sicht ist. Zwischen den Tiefs WILLY über dem Süden Skandinaviens und VALENTIN über Südosteuropa liegt Deutschland im Bereich einer Hochdruckbrücke. Und wie geht es weiter? In der Nacht zum Dienstag und am Dienstag bringen Wolken von Norden her Niederschlag - und der kann stand jetzt im Osten und Süden verbreitet als Schnee fallen.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl. Met. Martin Jonas  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt oder bedeckt und vor allem in der Nordhälfte fällt etwas Regen oder Sprühregen, im Süden gibt es örtlich sonnige Auflockerungen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 8 bis 11, in Hochlagen um 7 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei ca. 1021 hPa.. Morgen am Freitag ist es anfangs meist bedeckt oder neblig-trüb und örtlich ist etwas Regen möglich. Im Tagesverlauf häufiger auch Wolkenlücken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 und 10 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Südost bei ca. 1021 hPa.. Am Samstag ist es nach Nebelauflösung teils sonnig, teils ganztägig neblig-trüb aber trocken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 6 und 9 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus östlichen Richtungen bei ca. 1021 hPa.. Wetterbestimmend für nahezu ganz Deutschland ist immer noch Hoch VALENTIN. Bei eventuell schwachen Niederschlägen im Norden und Osten könnten gar ein paar Flocken dabei sein. Ebenso bleiben die üblichen Verdächtigen für diese Jahreszeit wie Nebel und Glätte weiterhin ein Thema.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl. Met. Dr. Jens Bonewitz von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Freitag ist es anfangs meist stark bewölkt und in der Nordhälfte fällt etwas Regen. Im Tagesverlauf immer weiter zunehmende Auflockerungen, am längsten Sonne am Nordrand der Mittelgebirge. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 4 und 9 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Südost bis Ost bei ca. 1021 hPa.. Morgen am Samstag ist es nach Nebelauflösung im Westen und Süden meist heiter, teils sonnig. Im Norden und Osten wolkig bis stark bewölkt aber trocken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 und 9 Grad. Es weht ein schacher bis mäßiger Wind aus östlichen Richtungen bei ca. 1022 hPa.. Am Sonntag ist es anfangs noch wolkig, im Tagesverlauf mehr und mehr Auflockerungen und zeitweise sonnig und trocken. Die Höchstwerte liegen bei 4 bis 6 , in Hochlagen um 2 bis 4 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Ost bei ca. 1027 hPa.. In der Nacht zum Montag verbreitet Frost bei Tiefstwerten zwischen 0 und -4 Grad. Örtlich Glätte. Der November und somit der Herbst enden wettermäßig unspektakulär. Im neuen Monat Dezember, der erste des Winters, deutet sich dagegen eine Wetterumstellung an. Es könnte dabei unbeständiger werden und zumindest in den mittleren und höheren Lagen steigen die Chancen für Schnee.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl. Met. Marco Manitta von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Mittwoch ist es nach Auflösung von Nebel- und Hochnebelfeldern freundlich und niederschlagsfrei. Der Temperaturanstieg geht auf 9 bis 12 , in Hochlagen auf 5 bis 8 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen bei ca. 1019/1020 hPa.. Morgen am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt und am Vormittag vor allem in der Nordhälfte fällt etwas Regen oder Sprühregen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 8 bis 11, in Hochlagen um 6 Grad. Meist weht ein schwacher Wind aus Südwest, im Laufe des Tages bei ca. 1021 hPa.. Am Freitag ist es anfangs meist bedeckt oder neblig-trüb und im äußersten Süden fällt noch leichter Regen. Im Tagesverlauf zeitweise aber auch Wolkenlücken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 und 8 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus Ost bei ca. 1020 hPa.. Bei Aufklaren nachts Frost in Bodennähe bis -2 Grad. Wetterbestimmend für nahezu ganz Deutschland ist Hoch VALENTIN, dessen Schwerpunkt sich über Südosteuropa befindet.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Sabine Krüger  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.