Heute am Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt und nur selten fällt etwas Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 20 , in Hochlagen um 14 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest bei erst 1017 bis 1012 hPa. zum Abend. Morgen am Donnerstag , dem 1. Oktober ist es vom Westen her zunehmend stark bewölkt und es fällt aufkommender Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 bis 19 , in Hochlagen um 14 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus südlichen Richtungen bei ca. 1004 hPa. über den Tag. Am Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt und im Tagesverlauf von Südwesten her fällt aufziehender Regen. Die Tageshöchsttemperatur liegt zwischen 14 bis 18 , im Bergland um 12 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Bergland zeitweise böig auffrischender Wind um Südost bei erst 1001 bis 997 hPa. gegen Abend. Noch ist es in weiten Teilen ruhig. Ein paar Tropfen im Osten und etwas Sprühregen im Westen und Südwesten, sonst teils auch länger sonnig. Die nächsten Tage werden dann vor allem in der Westhälfte ungemütlich. Zusammenfassend lässt sich das insgesamt milde, teils sehr milde Herbstwetter im Westen als eher "pfui" und im Osten als eher "hui" beschreiben.  

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Lars Kirchhübel von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Dienstag ist es überwiegend stark bewölkt und gebietsweise fällt Regen. Im Westen später dann vereinzelte Auflockerungen. Der Temperaturanstieg geht auf 15 bis 19 , in Hochlagen des Berglandes um 13 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West bei erst 1014 bis 1016 hPa. zum Abend. Morgen am Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise fällt etwas Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 19 , in Hochlagen um 14 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest bei erst 1015 bis 1012 hPa. gegen Abend. Am Donnerstag ist es von Westen her zunehmend stark bewölkt und es fällt aufkommender Regen, der sich im Tagesverlauf ostwärts ausbreitet. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 bis 20 , in Hochlagen um 14 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus südlichen Richtungen bei erst 1005 bis 1001 hPa. über den Tag. In den kommenden Tagen erwartet uns klassisches, vollkommen durchschnittliches Herbstwetter. Der große Regen ist erst einmal vorbei. Nach all dem atmosphärischen Wetteifern um immer neue Hitze- und Dürrerekorde in der jüngeren Vergangenheit erwartete uns mit diesem "Durchschnittswetter" hierzulande eine willkommene, wohlwollende Abwechslung.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Robert Hausen von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise fällt Regen, aber auch örtliche Auflockerungen sind möglich. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 13 bis 18 , in Hochlagen um 9 bis 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus vorwiegend südlichen Richtungen bei erst 1009 bis 1011 hPa. zum Abend. Morgen am Dienstag ist es überwiegend stark bewölkt und gebietsweise fällt Regen, teils schauerartig verstärkt, im Tagesverlauf in die Osthälfte des Landes aber zurückziehend. Der Temperaturanstieg geht auf 15 bis 19 , in Hochlagen des Berglandes um 13 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen bei erst 1013 bis 1016 hPa. gegen Abend. Am Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt mit einzelnen Schauern. Im Tagesverlauf mehr Auflockerungen und nachlassende Schauerneigung. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 19 , in Hochlagen um 14 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest bei erst 1016 bis 1013 hPa. über den Tag. Da drehen sie unermüdlich ihre Kreise über Mitteleuropa und sorgen für das graue und nasse Herbstwetter, die Tiefs. Am Mittwoch scheint sich der September an seinem letzten Tag noch einmal von seiner freundlichen Seite zeigen zu wollen. Diese Wetterberuhigung ist nur von kurzer Dauer, kommt doch am Donnerstag schon wieder neuer Regen auf...

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.






Heute am Samstag ist es stark bewölkt bis bedeckt, im Südwesten fällt wiederholt schauerartiger Regen, ab dem Nachmittag von Osten her länger anhaltender Regen. Die Höchsttemperatur liegt bei 12 bis 15 , im höheren Bergland um 8 bis 11 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger West- bis Südwestwind bei erst 995 bis 998 hPa. über den Tag. Morgen am Sonntag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt und nach Westen abziehender Regen, nachfolgend fällt nur noch örtlich etwas Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 13 bis 16 , im Bergland um 8 bis 12 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südost bei erst 994 bis 1003 hPa. zum Abend. Am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise fällt schauerartig verstärkter Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 15 bis 18, in Hochlagen um 11 bis 14 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, anfangs teils noch aus Südwest, im Tagesverlauf von Westen auf Nordwest drehend. Im Südwesten örtlich Windböen bei erst 1006 bis 1010 hPa. gegen Abend. Die Tiefs WICCA und XYLA sorgen für das erste herbstlich anmutende Wochenende des Jahres. Anfang kommender Woche bleibt uns der Tiefdruckeinfluss erhalten, womit weiterhin gebietsweise Regenfälle auftreten. Die Temperaturen pendeln sich nur leicht über dem Niveau des Wochenendes ein, sodass die 20 Grad meist nicht erreicht werden. Auch danach sieht es nicht nach einer Rückkehr des Altweibersommers aus.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Simon Trippler von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Sonntag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt, nachfolgend fällt nur noch örtlich etwas Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 13 bis 16 , im Bergland um 8 bis 12 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südost bei erst 996 bis 1004 hPa. gegen Abend. Morgen am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise fällt schauerartig verstärkter Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 15 bis 18 , in Hochlagen zwischen 11 bis 14 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind, anfangs teils noch aus Südwest, im Tagesverlauf von Westen auf Nordwest drehend. Im Südwesten örtlich Windböen bei 1006 / 1007 hPa. über den Tag. Am Dienstag ist es überwiegend stark bewölkt und gebietsweise fällt etwas Regen. Der Temperaturanstieg geht auf 16 bis 19 , in Hochlagen des Berglandes auf 14 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen bei erst 1014 bis 1017 hPa. zum Abend. Der Herbst ist mit voller Macht in Deutschland angekommen. Die Temperaturen erholen sich nur langsam, sodass die 20 Grad Celsius meist nicht erreicht werden. Auch im weiteren Verlauf sieht es nicht nach einer Rückkehr des ruhigen und milden Wetters aus.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Marco Manitta von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Freitag gibt es zunächst nach Osten abziehender Regen. Nachfolgend ist es wechselnd bewölkt und vereinzelt fallen örtliche Schauer, bevorzugt in der Westhälfte. Der Temperaturanstieg geht auf 14 bis 17 , im Bergland um 12 Grad nach oben. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West, dabei vor allem in der Westhälfte zeitweise stark böig auffrischend bei ca. 999 bis 1001 hPa. über den Tag. Morgen am Samstag ist es überwiegend stark bewölkt und wiederholt fallen Schauer oder schauerartiger Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 12 bis 15 , im Bergland um 9 bis 12 Grad. Es weht ein schwach bis mäßiger Westwind, vor allem im Bereich der Berge zeitweise stark böig auffrischend bei erst 1007 bis 1008 hPa.. Am Sonntag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt und gebietsweise fällt Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 12 bis 17 , im Bergland um 10 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Südwestwind bei erst 1006 bis 1002 hPa. zum Abend. Lang genug hatten wir nun ruhiges Hochdruckwetter und einige mögen sich bestimmt schon gefragt haben: "Regen, was ist das?"... Nun kommt Schwung in die Wetterküche. Regelrechte Frauenpower zeigt sich auf der Wetterkarte für den heutigen Freitag, wenn die Tiefs VALENTINA über Nordnorwegen, WICCA über Norddeutschland und XYLA im Süden. Die Temperaturen liegen mit meist 13 bis 17 °C auf einem für September kühlen Niveau.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.