Heute am Mittwoch, dem 1. Dezember, ist es meist bedeckt mit weiteren, teils schauerartigen Regenfällen. Der Temperaturanstieg steigt auf 8 bis 11, in Hochlagen auf 6 bis 9 Grad. Es weht später ein frischer Wind, besonders im Süden mit stürmischen Böen aus Südwest, bis West. Am Abend zuerst im Südwesten, später auch im Nordosten nachlassend bei ca. 998 hPa.. Morgen am Donnerstag ist es wechselnd bewölkt mit vorübergehenden Auflockerungen. Vor allem im Bergland Schneeschauer, im Tiefland nur einzelne Regen- und Schneeregenschauer. Die Temperatur liegt zwischen 3 bis 6, in Hochlagen um 1 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus West bis Nordwest bei ca. 1001 hPa.. Am Freitag gibt es am Vormittag noch örtlich sonnige Abschnitte, von Westen her aber bedeckt und zeitweise fällt Regen, im Bergland Schnee oder Schneeregen. Die Erwärmung steigt auf 3 bis 6, im Bergland auf 1 bis 4 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Wind aus Südwest mit zeitweise starken, in höheren Lagen auch stürmischen Böen bei ca. 1011 hPa.. Seit ein paar Tagen haben die Tiefdruckgebiete ANDREAS, BENEDIKT und CHRISTIAN die Nebelschwaden vertrieben und das Wetter hierzulande in unruhige Bahnen gelenkt, womit am zweiten Adventswochenende das nasskalte Wetter im Tiefland seine Fortsetzung findet !

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Simon Trippler von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Dienstag ist es meist bedeckt mit länger anhaltendem Regen. Im höheren Bergland anfangs Schneefälle, im Tagesverlauf Übergang in Dauerregen und Abtauen der Schneedecke. Die Höchsttemperatur liegt später zwischen 6 bis 8 , in Hochlagen nur um 4 Grad. Es weht ein auffrischender Südwestwind mit Windböen, im Bergland stürmische Böen bei ca. 1009 hPa.. Morgen am Mittwoch ist es meist bedeckt mit weiteren, teils schauerartigen Regenfällen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 8 und 11 , in Hochlagen um 6 bis 9 Grad. Weiterhin weht ein frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen aus Südwest. Im Bergland Sturmböen. Ab dem Mittag allmählich nachlassend bei ca. 995 hPa.. Am Donnerstag ist es stark bewölkt bis bedeckt, im Tagesverlauf aber auch vorübergehende Auflockerungen. Vor allem im Bergland noch geringe Niederschläge, dort als Schnee oder Schneeregen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 3 und 6 , in Hochlagen um 2 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus West bis Nordwest bei ca. 1001 hPa.. Dabei scheint es Donnerstag und Freitag noch die größten Chancen auf kurze Sonnenstrahlen zu geben, bevor zum zweiten Adventswochenende wieder ein grauer Mix aus Regen, Schneeregen und Schnee auf dem Wetterprogramm steht.  

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt, zeitweise fällt Regen oder Schneeregen. Am Nachmittag nachlassend und häufiger Auflockerungen. Die Höchstwerte liegen später zwischen 2 und 4 Grad, in Hochlagen leichter Dauerfrost. Es weht ein sehr schwacher, teils auch mäßiger Wind aus West bis Nordwest bei ca. 1006 hPa.. Morgen am Dienstag ist es bedeckt und länger anhaltender Regen, im Tagesverlauf ein Übergang in ergiebige Dauerregenfälle. Die Höchstwerte liegen bei 4 bis 9 , in Hochlagen um 2 Grad. Es weht ein auffrischender Westwind mit Windböen, im Bergland stürmische Böen bei ca. 1008 hPa.. Am Mittwoch ist es weitgehend bedeckt mit neuen Regenfällen. Die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 11 , in Hochlagen um 5 bis 7 Grad. Weiter weht ein frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen aus Südwest, später West bei ca. 997 hPa.. Diese nasskalte und wechselhafte Witterungsphase setzt sich dann im Trend auch fort, sodass es im Bergland vielleicht auch langsam winterlich wird.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-met. Christian Herold von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Samstag ist es anfangs stark bewölkt und örtlich fällt Nieselregen. Im Tagesverlauf auch Auflockerungen. Vereinzelte Schauer sind möglich, im Bergland oberhalb von 200-400 m als Schnee. Die Tageshöchsttemperatur liegt später bei 2 bis 5 , im höheren Bergland um 1 Grad. Meist weht ein sehr mäßiger Wind aus Süd bis Südwest bei nur ca. 988 hPa.. Morgen am Sonntag dem 1 Advent , ist es stark bewölkt mit Schauern, im Bergland als Schnee mit Glätte, in tiefen Lagen teils als Regen, vorübergehend aber auch Schnee nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 4 , im höheren Bergland um 0 Grad, teils leichter Dauerfrost. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus meist westlichen Richtungen bei ca. 998 hPa.. Am Montag ist es meist stark bewölkt mit einzelnen Schauern, in tiefen Lagen meist Regen, im Bergland als Schnee mit entsprechender Glätte. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 4 , in Hochlagen um -1 Grad. Meist weht ein mäßiger Wind um West bei ca. 1008 hPa.. Eine erste weiße Überraschung, kann es schon morgen früh im Bereich vom westlichen NRW geben. Noch interessanter könnte es nächsten Dienstag werden, wenn eine Warmfront übergreift und ein Schneestürmchen bringen könnte. Aber bis dahin , kann noch viel geschehen !  

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Sonntag, dem 1. Advent, ist es stark bewölkt bis bedeckt. Die Höchstwerte liegen später zwischen 2 und 4 , im höheren Bergland um 0 Grad, teils leichter Dauerfrost. Es weht ein sehr, sehr schwacher Wind, bei ca.996 / 998 hPa.. Morgen am Montag ist es meist stark bewölkt mit nur lokalen Auflockerungen. Dabei einzelne Schauer, in tiefen Lagen meist Regen, vereinzelt Schneeregen, im Bergland als Schnee mit Glätte. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 5 , in Hochlagen um 0 Grad, lokal leichter Dauerfrost. Meist weht ein mäßiger Wind um West, später teils aus Nordwest bei ca. 1006 hPa.. Am Dienstag ist es bedeckt mit aufkommendem Dauerregen. Im Bergland anfangs noch Schnee, in Hochlagen vorübergehend noch einige Zentimeter Neuschnee, im Tagesverlauf aber auch hier zunehmend in Regen übergehend. Die Erwärmung steigt auf Höchstwerte von 5 bis 7 , in Hochlagen um 2 Grad an. Im Tagesverlauf auffrischender Wind aus Südwest bis West. Vor allem im Bergland mit starken, teils auch stürmischen Böen bei ca. 1009 hPa.. Richtig Schwung kommt am Dienstag in die Wetterküche, denn dann zieht von Nordwesten die Warmfront eines Sturmtiefs über der Nordsee auf. Im Bergland ist erheblicher Neuschneezuwachs denkbar, allerdings steigt die Schneefallgrenze im Tagesverlauf deutlich an.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Marcel Schmid  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

 Heute am Samstag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt, vereinzelt sind auch Auflockerungen möglich. Vereinzelte Schauer, im Bergland oberhalb von 300 bis 500 m mit etwas Schnee. Die Höchsttemperatur liegt bei 3 bis 6 , im höheren Bergland um 0 Grad. Meist weht ein mäßiger Wind aus Süd bis Südwest, in Hochlagen teils starke Böen bei ca. 988 hPa.. Morgen am Sonntag ist es stark bewölkt bis bedeckt, dabei in tiefen Lagen zeitweise Regen, vereinzelt auch Schneeregen, im Bergland oberhalb von 300 bis 400 m zeitweise leichter Schneefall. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 4 , im höheren Bergland um 0 Grad. Meist weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen bei ca. 995 hPa.. Der Hochdruckeinfluss der letzten Tage ist Geschichte und nun nehmen Tiefdruckgebiete das Zepter in die Hand.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Marcel Schmid von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.