Heute am Donnerstag ist es zunächst überwiegend hochnebelartig und heiter, am Nachmittag von Westen her zunehmend stark bewölkt und im Westen aufkommender leichter Regen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 10 und 14 Grad, im höheren Bergland um 8 Grad. Es weht ein mäßiger, in exponierten Lagen vor allem an den Nordrändern der Mittelgebirge stark böiger Wind aus Südost bis Süd mit Windböen bei ca. 1016 hPa.. Morgen am Freitag ist es teils wolkig, teils länger heiter und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 10 und 14 Grad, im Bergland um 7 bis 10 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind bei ca. 1019 hPa.. Am Samstag ist es anfangs teils noch wolkig oder neblig-trüb, im Verlauf meist sonnig und trocken. Sehr mild mit Höchstwerten von 14 bis 18 Grad, im Bergland um 10 bis 13 Grad. Es weht ein mäßiger Wind um Süd, an den Nordrändern der Mittelgebirge teils stark böig bei ca. 1016 hPa.. Mit Annäherung eines kräftigen Tiefs, welches voraussichtlich auf den Namen BELREM getauft wird, kann sich die Südwestströmung zum Wochenende sogar nochmals verstärken. Der Winter hat durchaus einen langen Atem, aber zunächst können wir erstmal die teilweisen sonnigen Tage mit einem frühlingshaften Touch genießen.
 
Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl. Met. Lars Kirchhübel von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.