Heute am Dienstag gibt es erneut viele Wolken und nur kurze sonnige Abschnitte. Dazu fällt wieder zeitweise ein Schauer oder kurze Gewitter. Die Tageshöchsttemperatur liegt zwischen 13 bis 16 , im höheren Bergland um 10 Grad, weiterhin ist es aber zu kühl für die Jahreszeit. Es weht ein mäßiger, im Bergland stark böiger Südwestwind, am Abend abschwächend bei ca. 1013 hPa.. Morgen am Mittwoch sehen wir etwas mehr Sonne als an den Vortagen, aber weiterhin bei wechselnder Bewölkung im Vormittagsverlauf auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit. Die Nachmittagstemperaturen liegen zwischen 14 bis 17, in Hochlagen um 10 Grad. Es weht ein mäßiger, in Schauernähe teils böiger Wind aus Südwest bis West bei ca. 1018 hPa..  Am Donnerstag ist es unter Zwischenhocheinfluss wolkig mit Aufheiterungen und nur vereinzelt fallen schwache Schauer, vielfach aber auch trocken. Die Erwärmung steigt auf 15 bis 18, im höheren Bergland auf 11 Grad an. Es weht ein schwacher bis mäßiger Südwestwind bei ca. 1025 hPa. So, wie wir das unbeständige, wechselhafte und etwas zu kühle Wetter der vergangenen Tage bereits erlebt haben, geht es auch in dieser Woche erstmal weiter. Insbesonders zu Pfingsten lässt sich eine Tendenz zu unterkühltem, regnerischem, und auch windigem Wetter feststellen.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und M.Sc. Felix Dietzsch  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Montag gibt es viele Wolken und ein Wechsel zwischen trockenen Abschnitten und Regenschauern, vereinzelt auch Gewitter, aber teilweise auch Sonnenschein. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 13 bis 16, in Hochlagen um 9 Grad. Es weht ein mäßiger, in Böen starker Südwestwind. In Schauernähe lokal stürmische Böen. Am Abend allmählich abnehmend bei ca. 1004 /1005 hPa.. Morgen am Dienstag ist es weiterhin überwiegend stark bewölkt und nur kurze sonnige Abschnitte und zeitweise fallen Schauer, örtlich auch wieder kurze Gewitter. Bei 12 bis 16, im höheren Bergland um 9 Grad ist es für die Jahreszeit weiterhin zu kühl. Es weht ein mäßiger bis frischer, in Schauernähe stark böiger Südwestwind. Am Abend abschwächend bei ca. 1012 hPa.. Am Mittwoch gibt es etwas mehr Sonne als an den Vortagen, aber auch weiterhin bei wechselnder Bewölkung im Vormittagsverlauf auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit. Die Nachmittagstemperaturen erreichen 14 bis 17, in Hochlagen um 10 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Wind aus Südwest bis West, in Schauernähe teils starke Böen bei ca. 1018 hPa.. Die neue Woche steht in den Startlöchern, aber in der Wetterküche wird kein neues Menu komponiert - vielmehr hat man den Eindruck, die Reste der Vorwoche müssen noch weg... Die kommenden Tiefs heißen MARCO und NATHAN - und Wesentliches werden sie am Wettergeschehen nicht ändern. Bleibt die Frage aller Fragen: Muss der Regenschirm immer mit? Und die Antwort lautet: Ja, wenn man auf Nummer sicher gehen will.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Martin Jonas  von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Sonntag ist es wechselnd sonnig bis hoch bewölkt, im Tagesverlauf gibt es später sehr häufig eine Schauerentwicklung; ab dem Mittag auch kurze Gewitter. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 12 und 17 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus Südwest, in Schauernähe auch starke Böen bei ca. 1004 hPa.. Morgen am Montag gibt es viele Wolken, kaum Sonne und im Tagesverlauf erneut häufige Regenschauer und einzelne Gewitter. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 13 und 16 Grad. Es weht ein mäßiger, in Böen vereinzelt starker Südwestwind bei ca. 1005 hPa.. Am Dienstag ist es die meiste Zeit stark bewölkt und immer wieder fällt Regen, teils schauerartig und gewittrig verstärkt. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 12 und 14 Grad  im Bergland und bis zu 16 Grad im Westen. Es weht ein mäßiger, in Böen frischer oder starker Südwestwind; im höheren Bergland einzelne stürmische Böen bei ca. 1011 hPa.. Freunde des beständig warmen und sonnigem Frühlingswetters werden weiterhin auf die Folter gespannt. In den kommenden Tagen ändert sich am grundsätzlichem, ziemlich wechselhaftem und allenfalls moderat temperierten Wettercharakter nämlich fast gar nichts. Morgen am Montag und am Dienstag könnte es mit Tief LOTHAR vor allem im Süden vorübergehend noch windiger werden, regional sind dann sogar stürmische Böen, im Bergland Sturmböen möglich. Wind, Wolken und Regen haben aber auch was Gutes: Die Nachtfrostgefahr bleibt gering und auch die teilweise immer noch nach Wasser lechzende Natur, trocknet nicht weiter aus.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Adrian Leyser von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Freitag ist es wolkig bis stark bewölkt später vielleicht mit örtlichen Schauern und einzelnen Gewittern. Die Erwärmung steigt auf 15 bis 18 , im höheren Bergland auf 11 bis 14 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus westlicher Richtung bei ca. 1008 hPa.. Morgen am Samstag ist es wechselnd bewölkt, anfangs auch mit sonnigen Abschnitten, tagsüber zunehmende Schauerneigung, vereinzelt sind auch Gewitter möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 14 bis 17 , im Bergland um 10 bis 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, tagsüber teils böig auffrischend bei ca. 1007 hPa.. Am Sonntag ist es wechselnd bis stark bewölkt, im Tagesverlauf gibt es sehr häufig eine Schauerentwicklung; ab dem Mittag auch kurze Gewitter. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 15 und 18 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, in Schauernähe auch starke Böen bei ca. 1006 hPa.. Unbeständig mit Schauern und Gewittern und eher kühl für Mitte Mai - so lässt sich die Wetterentwicklung der kommenden Tage für Deutschland recht einfach zusammenfassen. Die Nächte bleiben dafür frostfrei. Wie es dann ab Mitte kommender Woche weitergeht, ist noch recht unsicher.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Tobias Reinartz von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Samstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und im Tagesverlauf fallen verbreitet Schauer sowie einzelne Gewitter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 14 bis 17 , im Bergland bei 10 bis 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, tagsüber teils böig auffrischend bei ca. 1008 hPa.. Morgen am Sonntag ist es wechselnd bis stark bewölkt, im Tagesverlauf gibt es sehr häufig Schauerentwicklung; ab dem Mittag auch kurze Gewitter. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 14 und 17 Grad. Es weht ein mäßiger Wind aus Südwest, in Schauernähe starke Böen bei ca. 1004 hPa.. Am Montag gibt es viele Wolken, kaum Sonne und im Tagesverlauf erneut häufige Regenschauer und einzelne Gewitter. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 13 und 16 Grad. Es weht ein mäßiger, in Böen vereinzelt starker Südwestwind bei ca. 1005 hPa..Tief LOTHAR - bei dem Namen horchen wahrscheinlich nicht nur Meteorologinnen und Meteorologen auf, sondern auch viele andere erinnern sich bestimmt leidlich an den Orkan, der im Dezember 1999 über Deutschland fegte und dessen Spuren noch heute z. B. im Schwarzwald sichtbar sind. Ein LOTHAR beeinflusst auch heute und in den kommenden Tagen unser Wetter - doch keine Sorge: Bis auf den Namen haben dieses Tief und das damalige nichts gemeinsam. Die Höchstwerte liegen an allen Tagen zwischen 13 und 18 Grad.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Magdalena Bertelmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Heute am Donnerstag/Vatertag-Himmelfahrt, ist es wechselnd bewölkt mit Sonnenschein und gebietsweise fallen später, örtlich Regenschauer, am Nachmittag sind einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 14 bis 18 , im Bergland um 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Nordosten meist um Nord, im Südwesten überwiegend aus Südwest bei ca. 1009 hPa.. Morgen am Freitag ist es wolkig bis stark bewölkt mit Schauern und einzelnen Gewittern. Die Erwärmung steigt auf 15 bis 18 , im höheren Bergland um 11 bis 14 Grad an. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus westlicher Richtung bei ca. 1006 hPa.. Am Samstag ist es wechselnd bewölkt, anfangs auch mit sonnigen Abschnitten, tagsüber zunehmende Schauerneigung, vereinzelt sind Gewitter möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 14 bis 17 , im Bergland um 10 bis 13 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, tagsüber teils böig auffrischend bei ca. 1009 hPa.. An der Großwetterlage ändert sich auch in den kommenden Tagen wenig - tiefer Luftdruck über West- und Mitteleuropa beschert uns wechselhaftes Wetter mit zeitweiligen Regenfällen oder auch Schauern sowie regional einzelnen Gewittern. Es sieht sogar so aus, als ob uns der bisher nur mäßig temperierte, teils auch zu kühle und nasse Mai auch in der kommenden Woche erhalten bleiben könnte.

Das erklärt mit freundlichen Grüßen DO6LH - Hartmut Link und Dipl.-Met. Dr. Jens Bonewitz von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.